Wall-Street-Ausblick 2018 – Teil 2

Nach der starken Rally im vergangenen Jahr wird die Luft für die US-Indizes zwar dünner. Die Perspektiven bleiben dennoch gut. (Foto: William Potter / Shutterstock.com)

Im ersten Teil meines Wall-Street-Ausblicks habe ich mich gestern vor allem der Währungsthematik gewidmet. Im vergangenen Jahr hatte der steile Anstieg des Euro die Kursgewinne amerikanischer Aktien für heimische Anleger erheblich geschmälert.

Das ist für dieses Jahr nicht zu erwarten. Bleibt die Frage: Wie geht es mit den Aktienkursen weiter? Heute beleuchte ich für Sie die weiteren Perspektiven des amerikanischen Aktienmarkts.

Volatilität dürfte tendenziell zunehmen

Die Rally der New Yorker Wall Street im vergangenen Jahr war wahrlich imposant. Die Volatilität, also die Schwankungsbreite der Aktienkurse, war ungewöhnlich niedrig. Wirkliche Korrekturen gab es nicht. Der S&P 500 erlebte während des gesamten Jahres 2017 keinen einzigen Rücksetzer von mehr als 3%.

Dieser Anstieg ohne wirkliche Rücksetzer kann und wird nicht dauerhaft weitergehen. Sie sollten sich darauf einstellen, dass die Kursschwankungen im neuen Börsenjahr tendenziell zunehmen. Nach der starken Rally sollten wir zumindest zwischenzeitliche Korrekturen einkalkulieren.

Das jedoch bedeutet nicht, dass der Aufwärtstrend sich nicht fortsetzen kann. Insgesamt sehe ich gute Chancen, dass der Bullenmarkt, der inzwischen fast neun Jahre andauert, noch ein Weilchen andauert.

Atomare Abrüstung von Korea | Inflation in USA | EUR/USD im ChartcheckWährend Trump in Korea den Frieden bringt, steigt die Inflationsrate in den USA besonders stark. Deshalb werfen wir einen Blick auf die Zukunft des EUR/USD. › mehr lesen

Steuerreform treibt die Unternehmensgewinne an

Die US-Wirtschaft wächst weiter. Und die Unternehmensgewinne, der wichtige Antriebsfaktor für die Aktienkurse, ebenfalls. Positiv wird sich hier die kurz vor dem Jahreswechsel verabschiedete Steuerreform auswirken. Kernpunkt des massivsten Einschnitts seit Ronald Reagans Reform 1986 ist eine massive Senkung der Unternehmenssteuern von derzeit 35% auf nur noch 21%.

Analysten gehen davon aus, dass die Gewinne der im S&P 500 gelisteten Gesellschaften allein durch die Steuerreform um 9 bis 10% höher ausfallen werden. Das hat zur Folge, dass die Unternehmensgewinne in diesem Jahr erstmals seit 2007 zweistellig wachsen werden. Darüber hinaus werden die Aktienrückkäufe, die sich in den Sommermonaten ein wenig abgeflacht hatten, wieder kräftig anziehen. Und auch bei den Dividendenzahlungen werden sich die US-Unternehmen großzügiger zeigen.

Gute Chancen für eine Fortsetzung des Bullenmarkts

All dies dürfte sich positiv auf die Aktienkurse auswirken. Wenngleich amerikanische Aktien insgesamt nicht mehr gerade günstig bewertet sind, sehe ich daher weiteres Aufwärtspotenzial. Die Chancen stehen gut, dass sich der Bullenmarkt auch in diesem Jahr fortsetzen wird.

Gleichwohl lässt sich nicht leugnen, dass der Bullenmarkt inzwischen ein reifes Stadium erreicht hat. Deshalb kommt dem Stockpicking, also der Auswahl der richtigen Aktien, immer größere Bedeutung zu. Ein Punkt, den Sie beachten sollten, ist die Zinsentwicklung. Sollte die Inflation anziehen und die Notenbank die Zinsen stärker anheben als erwartet, könnte von dieser Seite Gegenwind kommen.

Vorerst bleiben die Aussichten aber positiv. US-Aktien bieten Ihnen als Anleger auch 2018 gute Chancen und gehören daher weiterhin in jedes Depot.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.