Wall Street: Es passiert schon wieder!

Die US-Investmentfonds-Manager sind wieder mal skeptisch. Das ist das beste Kaufsignal seit 2 Jahren! (Foto: Kamira / Shutterstock.com)

Derzeit liegt eine immens große Investment-Chance vor Ihnen. Eine, die es in dieser Form nur alle paar Jahre einmal gibt.

Aber es ist eine Gelegenheit, die sich ankündigt. Das ist alles andere als normal.

Denn üblicherweise ist die Börse ja immer „für eine Überraschung gut“. Aber für die meisten Marktteilnehmer wird es auch diesmal wieder ein Überraschung, weil sie exakt das Gegenteil erwarten.

Klingt verwirrend für Sie? Ist es aber nicht wirklich. Ich werde das gleich alles für Sie aufdröseln!

Rückblende Nr. 1

Erinnern Sie sich noch an die Wochen vor der US-Präsidentschaftswahl Anfang November 2016? Im Wahlkampf standen sich Hillary Clinton und Donald Trump als erbitterte Kandidaten gegenüber.

Lange Zeit sah Hillary Clinton wie eine sichere Siegerin aus. Dann wandelte sich das Bild allmählich zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen.

An der Wall Street wurden die Marktteilnehmer daraufhin immer vorsichtiger. Der S&P 500 fiel von Mitte August 2016 an um etwas mehr als -5% zurück: Der Tiefpunkt wurde am Freitag, den 4. November mit 2.083 Punkten markiert – exakt 4 Tage vor der Wahl.

Eine regelmäßig von der Bank of America durchgeführte Umfrage unter den US-Investmentfonds-Managern zeichnete noch kurz vor dem Termin ein düsteres Bild:

Die Fondsmanger ängstigten sich vor einem Auseinanderfallen der Europäischen Union aufgrund des Brexit-Votums von Ende Juni 2016. Sie  fürchteten einen Zusammenbruch der Anleihemärkte. Und sie sahen einen künftigen US-Präsidenten Trump als Bedrohung für die Finanzmärkte.

Doch als dann der „worst case“ (der schlimmste Fall) Trump eintrat, kam alles ganz anders als erwartet …

Rückblende Nr. 2

Ich hingegen prognostizierte Ihnen hier in Chartanalyse-Trends schon am 20. Oktober 2016:

„Wir stehen mithin NICHT vor einem Crash, sondern vielmehr kurz vor einer denkwürdigen, weil für viele überraschenden, Aufwärtsbewegung an den Aktienmärkten!“

Der S&P 500 kletterte vom oben genannten Zwischentief aus bis zum jüngst erreichten Allzeithoch um sage und schreibe +41%.

Hier noch einmal die Begründung meiner damaligen Prognose:

Euro-Krise: EU steckt in einer existenziellen KriseIn Europa geht die Krise unvermindert weiter... Die Krise hat mit dem Euro begonnen, aber jetzt hat sie auch die gesamte EU in Beschlag genommen. Der Höhepunkt war ohne Frage… › mehr lesen

„Die Cash-Reserven [der US-Investmentfonds] liegen aktuell bei 5,8% des von den Fonds verwalteten Vermögens. Das ist der höchste Wert seit den Terroranschlägen vom September 2001 und übrigens auch nach dem Brexit-Votum Ende Juni dieses Jahres!“

„Wenn viele Marktteilnehmer sich derart ängstigen, wie derzeit die Fondsmanager, dann haben sich diese auf ein Schreckens-Szenario vorbereitet. Vermutlich kommen jetzt noch Anleger hinzu, die von den Umfrage-Ergebnissen erfahren, sie völlig falsch deuten und ebenso ängstlich reagieren.

Doch ich frage Sie: Wenn sich alle Welt auf die eingangs genannten Schreckensszenarien vorbereitet – wer bleibt dann noch übrig, um den Crash auch tatsächlich umzusetzen?

Historisch niedrige Barquoten sind massive Kaufsignale!“

Schon wieder eine hoher Bargeldbestand

Und nun halten Sie sich fest:

Die jüngste Umfrage der Bank of America unter den US-Investmentfonds-Managern offenbarte eine von 4,7% auf 5,1% gestiegene Liquiditätsquote.

Das ist nicht ganz so hoch wie im September / Oktober 2016. Aber es ist nichtsdestotrotz eine ungewöhnlich hohe Bargeld-Reserve, die Ihnen zeigt:

Die Investmentfonds-Manager glauben derzeit nicht wirklich an eine Fortsetzung der Wall Street-Rallye. Und daher laufen sie in die gleiche Falle, in die sie schon vor 2 Jahren getappt sind.

Es wird wieder passieren!

2016 war der Wahltag der Tag der Trendwende.

Ich kann Ihnen diesmal nicht exakt vorhersagen, wann die Wall Street-Rallye weiter geht. Aber ich bin zutiefst davon überzeugt, dass diese nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt.

Es wird wieder passieren!

Glauben Sie daher nicht den düsteren Prophezeiungen, die derzeit wieder mal von diversen Möchtegern-Untergangs-Gurus verbreitet werden.

Die historisch hohe Liquiditätsquote der US-Investmentfonds von 5,1% sagt Ihnen etwas anderes. Sie müssen es nur richtig interpretieren!


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.