Wall Street: Fed erfüllt die Erwartungen

Die Fed vollzog eine Anhebung des Leitzinses um weitere 0,25 Basis-Punkte. Für das nächste Jahr sind nun 3 weitere Zins-Schritte angedacht. (Foto: Pavel Ignatov / shutterstock.com)

Gestern Abend um 20 Uhr mitteleuropäischer Zeit war es dann endlich soweit:

Eine Anhebung des Leitzinses um weitere 0,25 Basis-Punkte wurde vollzogen. Letztendlich entsprach dieser Schritt exakt den Prognosen der Analysten-Häuser.

Gleichzeitig wurde verkündet, dass für das nächste Jahr 3 weitere Zins-Schritte angedacht sind. Auch diese Meldung entsprach letztendlich der Erwartungs-Haltung.

Im Vorfeld der US Notenbank-Sitzung präsentierte sich der US Aktienmarkt entspannt positiv – und so ging er auch aus dem Handel.

Rekordjagd geht weiter

Auch wenn es derzeit beim Dow Jones nur kleine Schritte sind, die der Index vorwärts kommt, so sind eben viele kleine Schritte dann schließlich doch auch eine große Bewegung.

Seit längerer Zeit betone ich immer wieder, dass insbesondere der US-amerikanische Dow-Jones-Index der für mich am stärksten aufgestellte Index der Zeit ist.

Erst mit einem Unterschreiten des gleitenden Durchschnitts ist von einer Konsolidierung auszugehen.

Wall Street – Der erste Rutsch ist gestartet…

Wall Street – Der erste Rutsch ist gestartet…Wie gewohnt beginne ich mit dem Rückblick auf den letzten Handelstag. Der Dow Jones schloss nach einem Minus von 0,9 Prozent bei 21.844 Punkten. Der S&P 500 Index beendete den… › mehr lesen

Ohne diesen Rückschritt bzw. Rückfall unter den gleitenden Durchschnitt haben die Bullen alle Vorteile auf ihrer Seite.

Der große Hexensabbat

Am morgigen Handelstag findet der große Verfallstag – und gleichzeitig letzte Hexensabbat in diesem Börsenjahr – statt.

Sehr oft wird der Einfluss der großen Verfalls Wochen unterschätzt denn nicht umsonst heißt es, dass die Hexen tanzen.

Unberechenbare Bewegungen sind dann oftmals die Folge, um eben den gewünschten Punkt der Abrechnung zu erzeugen.

In aller Regel dreht der Markt in der Woche nach dem Verfall in die entgegengesetzte Richtung ab.

Das würde in diesem Fall bedeuten, dass die amerikanischen Aktienmärkte kommende Woche konsolidieren würden. Dagegen spricht jedoch die starke Saisonalität.

Fazit

Aber auch hier wurden in diesem Jahr jegliche Gesetze bzw. Muster seitens der Saisonalität außer Kraft gesetzt. Also würde ich mich darauf auch nicht verlassen wollen…


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Trading Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.