Wall Street – Kein Grund zur Panik

Nach einem positiven Start in den Handelstag drehten die amerikanischen Aktienmärkte nach unten ab und schlossen leicht im Minus. (Foto: Africa Studio / shutterstock.com)

Der gestrige Handelstag ging mit einem fast schon ungewohnten Ergebnis zu Ende. Nach einem zunächst sehr positiven Start in den Handelstag drehten die amerikanischen Aktienmärkte nach unten ab und schlossen leicht im Minus. Der berühmt-berüchtigte Dienstag entwickelte sich also zum sogenannten “turning Tuesday”. Kurz vor dem Handelsschluss konnten sich die US Indizes aber dann doch noch ein wenig von ihren Tiefs erholen.

Zügig kommt nun der Gedanke von vielen Anlegern auf, dass dies der Startschuss für eine Korrektur sein kann. Ja, vielleicht ist er es, vielleicht aber auch nicht. Auch wenn die gestrige Umkehr durchaus Spuren hinterlassen hat, so ist diese längst noch nicht so ausgeprägt, dass ich hier raus der Start einer Korrektur interpretieren lässt.

Der Ausblick

Die kommenden Handelstage sind durchaus von Bedeutung. Denn dort wird sich zeigen, ob die gestern erstmalig aufgekommene Schwäche sich weiter fortsetzt oder ob die Bullen in der Vergangenheit schnell zurückschlagen. Die heutigen Indikationen deuten bereits auf einen positiven Handelsstart für die amerikanischen Aktienmärkte hin. Schlagen die Bullen schon einen Tag später wieder zurück?

Platin: Das müssen Sie aktuell über das Edelmetall wissenEbenso wie Gold steht auch Platin unter Druck. Das sind die Gründe für die Schwäche und die Chancen auf eine Trendwende. › mehr lesen

Ein anderer Gedanke

Wie Sie alle vermutlich mitbekommen haben, ist eine Menge an Kapital in den vergangenen Monaten in Kryptowährungen investiert wurden. Diese stecken nun aktuell in einer scharfen und umfangreichen Korrektur. Es stellt sich somit berechtigterweise die Frage, wohin das Kapital welches aus den Kryptowährungen nun heraus gezogen wurde, möglicherweise wieder investiert wird. Ist es der Aktienmarkt oder wird vielleicht doch der sichere Hafen Gold nun wieder für Anleger interessant? Doch auch auf diese Frage werden wir wohl erst in den kommenden Wochen eine Antwort erhalten.

Unabhängig davon auf welcher Seite des Marktes Sie sich befinden sollten oder welches Produkt Sie handeln, sichern Sie sich immer mit einem Stop Loss ab und schützen Sie Ihr Kapital vor bösen Überraschungen. Denn die Märkte können wir nicht vorhersehen aber die Kontrolle über unser Risiko übernehmen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Trading Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.