Wall Street: Neue Rekorde – Warum ich dennoch skeptisch bleibe

Neue Rekorde an der Wall Street – geht die Rallye also jetzt so weiter? – Tja, es gibt da etwas, das Sie wissen sollten... (Foto: Venturelli Luca / shutterstock.com)

Dow Jones, S&P 500, Nasdaq 100, Nasdaq Composite und der S&P 600 SmallCap – alle genannten US-Indizes erreichten gestern auf Schlusskurs-Basis neue Rekordmarken.

Von den bekannteren Wall Street-Barometern blieben lediglich der NYSE Composite knapp und der Dow Jones Transportation Average deutlich unter den bestehenden Bestmarken.

Kurzer Blick zurück

Wenn Sie meine Beiträge in den letzten Wochen aufmerksam verfolgt haben, dann wissen Sie:

Seit Mitte Oktober bin ich – zunehmend mit den weiter steigenden Aktienkursen – zurückhaltender bezüglich der kurzfristigen Tendenz geworden.

Meine Erwartung einer dringend notwendigen, deutlichen Korrektur hat sich in der Zeitspanne vom 8. bis zum 15. November 2017 mit durchschnittlich -1,2% für die Wall Street allerdings nur im Ansatz erfüllt.

War es das also? Neue Hochs bestätigen bekanntlich einen Aufwärtstrend. Können wir uns dann mithin auf eine Fortsetzung der Rekordjagd einstellen!?

Erlauben Sie mir etwas Wasser in den so köstlich aussehenden Wein zu gießen!

US-Indizes: Divergenzen überall

An den beiden ersten Tagen dieser Woche haben wir uns ausführlich mit dem Relative Stärke Index (RSI) auseinandergesetzt.

Dabei konnten wir die Relevanz der Basis-Signale des Trend-Intensitäts-Indikators durch das Überprüfen auf Divergenzen (Abweichungen) zum Kursverlauf signifikant erhöhen.

Und nun lassen Sie uns einmal gemeinsam die 4 prominentesten Wall-Street-Indizes in dieser Hinsicht betrachten:

4 us-indizes mit 14-tage-rsi_22_11-2017

4 US-Indizes mit 14-Tage-RSI: Divergenzen überall

Die blauen Vertikalen machen Ihnen schnell sichtbar: Die präsentierten US-Indizes haben unisono Divergenzen ausgebildet.

Bei den am meisten beachteten Dow Jones und S&P 500 liegt nun sogar schon eine 2-fache Divergenz vor!

Fazit

Divergenzen – das haben Sie in meinen beiden RSI-Beiträgen vom Montag und Dienstag erfahren – zeigen Ihnen bevorstehende Trend-Wechsel an.

Die Relevanz dieser Signale steigt mit der betrachteten Perioden-Art:

Divergenzen in Wochen-Charts sind bedeutsamer als die in Tages-Charts und in Monats-Charts wichtiger als in Wochen- und Tages-Charts.

D. h., wir reden hier über einen Trend-Wechsel, der die mittel- und langfristige Tendenz nicht beeinflussen muss.

„Muss nicht“, bedeutet wiederum: „kann aber“ – doch das werden wir erst in den kommenden Wochen sehen und beurteilen können…

Als aufmerksamer Leser könnten Sie noch einwenden, dass wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht wissen, ob die RSI der Indizes in den nächsten Tagen mit steigenden Notierungen nicht vielleicht doch noch neue Hochs erreichen.

Das ist grundsätzlich richtig, aber dürfte angesichts der recht großen Differenzen zu den vorhergehenden Tops schwierig werden.

Wie auch immer: Die neuen Schluss-Rekorde an der Wall Street stimmen mich keineswegs euphorisch.

Tatsächlich lassen mich die Divergenzen in gleich 4 US-Indizes eher noch etwas vorsichtiger werden.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.