Warren Buffett hat in Münchener Rück, Tesco und Sanofi investiert

In diese europäischen Aktien hat Warren Buffett investiert (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Wenn Sie den erfolgreichen Top-Investor Warren Buffett verfolgen, wissen Sie vielleicht um seine Vorliebe für US-Aktien. Erst vor kurzem hat er in seinem jährlichen Aktionärsbrief betont, dass er für die US-Wirtschaft langfristig positiv gestimmt ist.

Die größten Positionen seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway sind das Kreditkartenunternehmen American Express, die Bank Wells Fargo und der Getränkehersteller Coca Cola – allesamt US-Unternehmen.

Auch unter den größten Zukäufen der vergangenen Jahre finden sich mit dem Betreiber von Dialyse-Kliniken DaVita HealthCare Partners und dem Medienkonzern DirecTV amerikanische Unternehmen wieder.

Doch trotz seines Fokus auf US-Unternehmen greift Warren Buffett auch hin und wieder bei europäischen Unternehmen zu.

Im Gegensatz zu seinen US-amerikanischen Aktien muss er seine europäischen Aktien-Positionen nicht mehrfach im Jahr publik machen. Einmal im Jahr veröffentlicht Buffett jedoch seine internationalen Investments in seinem Aktionärsbrief. Ich möchte Ihnen heute die europäischen Aktien nennen, in die Buffett derzeit investiert ist. Lesen Sie hier, auf welche europäischen Aktien Warren Buffett derzeit setzt:

Münchener Rück

In Deutschland setzt Warren Buffett auf den Rückversicherer Münchener Rück. Im Vergleich zum Jahr 2012 hat Buffett keine Veränderungen in seiner Position in der Aktie vorgenommen.

Er hält weiterhin rund 20 Mio. Aktien der Müchener Rück. Damit gehören Berkshire Hathaway 11,2% des weltführenden Rückversicherers. Beim Kauf der Position legte Buffett knapp 3 Mrd. $ auf den Tisch. Zum Jahresende 2013 ist der Wert seiner Beteiligung auf 4,4 Mrd. $ angestiegen.

In den vergangen fünf Jahren konnte die Münchener Rück den Umsatz um durchschnittlich 5,3% pro Jahr steigern, den Buchwert sogar um 8,3% pro Jahr. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen war im gleichen Zeitraum im Durchschnitt allerdings mit einem Minus von 3,8% pro Jahr rückläufig.

Tesco

In Großbritannien hält Warren Buffett gut 300 Mio. Aktien der Supermarkt-Kette Tesco. Damit besitzt seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway 3,7% aller ausstehenden Anteile.

Langsam scheint Buffett jedoch da Vetrauen in die Tesco-Aktie zu verlieren. In 2012 hat er in einen Kursrücksetzer nach der ersten Gewinnwarnung in 20 Jahren noch aufgestockt – jetzt wandelt sich das Bild: In 2013 hat er mehr als ein Drittel seiner Tesco-Aktien verkauft. Auch Warren Buffett landet nicht nur Volltreffer: Die Tesco-Aktie notiert heute ungefähr dort, wo er 2006 eingestiegen ist.

Sanofi

Ende 2013 besaß Buffett über 22 Mio. Aktien des französischen Pharmakonzern Sanofi und besaß damit 1,7% am Unternehmen. Wie auch bei Tesco scheint Buffett inzwischen weniger Potenzial in seinem Sanofi-Investment zu sehen als noch vor gut einem Jahr.

Obwohl er weiterhin investiert ist, hat er seine Position zurückgefahren: In 2012 war er noch mit fast 26 Mio. Aktien in Sanofi investiert und hielt damit rund 2% der ausstehenden Anteile.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Richard Mühlhoff. Über den Autor

Richard Mühlhoff analysiert die realen Anlageentscheidungen der weltbesten Investoren, wie etwa Warren Buffett oder David Tepper. Die kollektive Intelligenz dieser ausgemachten Top-Investoren ist das Erfolgsgeheimnis des Börsendiensts „Investment-Elite“.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Richard Mühlhoff. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt