Warren Buffett nutzt die gute Börsenstimmung für starkes Gewinnwachstum

Für mich bleibt Warren Buffett ein Phänomen: Läuft es an der Börse schlecht, wächst Berkshire Hathaway, die Beteiligungsgesellschaft von Warren Buffett, trotzdem. Läuft es wie aktuell an der Börse sehr gut, wächst Buffetts Unternehmen eben noch schneller.

So geschehen jetzt wieder im abgelaufenen dritten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres: Berkshire Hathaway hat den Nettogewinn um 29% gesteigert. Auf Sicht der ersten neun Monate 2013 steht hier sogar ein Zuwachs von 41%.

Hier drängt sich doch eine Frag auf: Wie macht Buffett das nur? Dazu muss man bei Buffett schon genauer in die Zahlen einsteigen. Und die dürre Pressemitteilung reicht dazu nicht aus. Das sieht das Unternehmen auch genauso und sagt: „Die eingeschränkten Informationen in dieser Pressemitteilung sind nicht ausreichend, um eine Investmententscheidung zu treffen.“

Mit der knappen Mitteilung erfüllt Buffett die Auflagen der Börsenaufsicht – mehr aber auch nicht. Wo andere Firmen eine Pressemitteilung dazu benutzen, um das eigene Business besonders positiv darzustellen, beschränkt sich Berkshire Hathaway auf ein Mindestmaß an Zahlen.

Die detaillierten Infos findet der Buffett-Fan in dem ausführlichen Quartalsbericht 10-Q, der aber nur auf der Seite der Börsenaufsicht direkt abrufbar ist. Und der Blick auf dieses Dokument lohnt sich schon, weil dort auch die einzelnen Geschäftsbereiche etwas näher aufgeschlüsselt sind.

US-Investor Warren Buffett legt vor allem bei seinen Investments deutlich zu

Im Einzelnen sind das die Bereiche Versicherungen, Eisenbahn, Finanzen, Versorger und Energie und als größter Sektor Herstellung, Service und Einzelhandel. Neben den operativen Segmenten führt Buffett dann noch den Bereich der Investment und der Derviategeschäfte auf.

Und genau hier liegt auch ein Geheimnis des Erfolgs derzeit bei Warren Buffett. So stieg allein im dritten Quartal 2013 der Gewinn bei den Investments und den Derivategeschäften von 521 Mio. Dollar auf 1,39 Mrd. Dollar.

Das entspricht einem Zuwachs von 166%. Im bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres hat Buffet hier eine Steigerung von knapp 540% auf 3,12 Mrd. Dollar realisiert. Das entspricht immerhin 21% des Gesamtgewinns.

Damit hat Buffett einmal mehr die positive Stimmung an der Börse genutzt, um hohe Erträge zu erzielen. Und das notwendige Kapital für die vielen Investments liefern eben die zahlreichen Gesellschaften von Berkshire hathaway.

Dazu trägt auch der stetige Cashflow aus dem Versicherungsgeschäft bei. Und der führt eben auch zu einer riesigen Summe bei der Liquidität: Trotz zahlreicher Investments hatte Berkshire Hathaway zum Stichtag 30. September noch eine Liquidität von rund 42 Mrd. Dollar.

Bei dieser Summe kann Buffett auch weiterhin “mit der Elefantenbüchse auf der Lauer liegen”. So beschreibt er gerne seine Jagd auf lukrative Übernahmeobjekte. Ich bin gespannt, ob er in diesem Jahr noch einmal den Abzug betätigen wird, um eine weitere Übernahme zu starten.

4. November 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt