Warren Buffett setzt weiter auf Öl

Warren Buffett – Krista Kennell – shutterstock_444483763

Eine Erkenntnis der Buffett-Hauptversammlung in Omaha lautet: Der erfolgreiche Investor setzt weiter auf den Ölsektor. (Foto: Krista Kennell / Shutterstock.com)

Am vergangenen Wochenende war ich mal wieder in Omaha. Dort fand die Hauptversammlung von Berkshire Hathaway statt. Sie kennen den Namen nicht?  Das ist gut möglich – denn dieses Unternehmen ist in Deutschland nicht wirklich bekannt. Doch beim Namen Warren Buffett sieht es schon ganz anders aus. Der hat auch in Deutschland einen großen Bekanntheitsgrad und das ist ganz einfach zu begründen.

Waren Buffett hat sich seinen Ruf als erfolgreichster Investor der Welt hart erarbeitet. Und wenn er zur Hauptversammlung lädt, dann kommen die Menschen aus aller Welt. Auch in diesem Jahr war wieder mehr als 40.000 Aktionäre am Hauptversammlungswochenende in Omaha vor Ort.

Und einige Aspekte dieses Wochenendes möchte ich Ihnen speziell mit dem Bezug auf Rohstoffe näherbringen. Zunächst einmal ist Buffett kein großer Freund von Investments, die aktiv keinen Wert schaffen. Aus diesem Grund hält er wenig von Gold als Investment. Das ist für ihn etwas, dass man zwar kaufen kann aber es dann auch nichts weiter bringt, außer dass man es regelmäßig in die Hand nimmt und dann vielleicht poliert.

Buffett ist ein Profiteur des Fracking-Booms in den USA

Dennoch ist Buffett auch im Rohstoff-Business aktiv – ob nun direkt oder auch indirekt. Indirekt ist er ein großer Profiteur des aktuell laufenden Ölbooms in den USA. So hat Buffett vor knapp 10 Jahren das große Eisenbahnunternehmen BNSF übernommen. Zu dem Zeitpunkt standen viele Beobachter und Buffett-Kenner dem Deal kritisch gegenüber.

Warren Buffett – Krista Kennell – shutterstock_444483763

Die Börsen-Legende Warren BuffettWarren Buffett – die Börsen-Legende. Der Investor, der Multi-Milliardär wurde und seine Aktionäre reich machte. › mehr lesen

Doch in den vergangenen Jahren erlebte eben die Ölproduktion in den USA einen wirklichen Boom. Das Stichwort dahinter lautet Fracking. Und dafür werden große Mengen Chemikalien benötigt, die nun einmal am besten auf der Schiene zu transportieren sind.

Öl ist ein gutes Stichwort. Denn erst vor wenigen Tagen hat Buffett ein Investment im Ölsektor getätigt. Im Kern geht es hier um die Finanzierung einer Wandelanleihe für den Ölproduzenten Occidental Oil. Das ist auf jeden Fall ein klares Signal, dass Buffett auch immer noch großes Potenzial in diesem Sektor sieht.

Grundsätzlich kann man festhalten, dass Buffett auch weiterhin oft auf traditionelle Unternehmen setzt. Das ist bei einem 88-jährigen Investor auch kaum anders zu erwarten. Dennoch schaut er dafür natürlich auch immer nach neuen Wachstumssektoren und so war er auch schon beim chinesischen E-Auto Hersteller BYD investiert. Hier sehen Sie sind ganz deutlich: auch vor neuen Technologien verschließt Warren Buffett nicht die Augen.

Das zeigt sich jetzt auch am neuesten Investment. So hat er erst kürzlich vor der Hauptversammlung den Einstieg bei Amazon bekannt gegeben. Hier sieht er ein Unternehmen das Werte schafft – und genau so etwas sucht Buffett schon seit Jahrzehnten und ist eben auch sehr erfolgreich damit.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Heiko Böhmer. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz