Wartet morgen ein neuer Turnaround Tuesday auf uns?

Gilead RED – shutterstock_733110328

Festhalten! Die Kurse steigen weiter nach oben! Wirtschaftlicher Zusammenbruch und Massenarbeitslosigkeit sind egal. Wir haben eine technische Erholung im Anzug! (Foto: Casimiro PT / shutterstock.com)

Der Dienstag in der vergangenen Woche stellte einen neuen bullischen Rekord auf. Vielleicht geht es morgen noch einmal stark nach oben. Im S&P 500 war der Dienstag übrigens der einzige positive Tag der Woche, wenn wir das bisherige Jahr analysieren!

Am Donnerstag und Freitag ging es dafür insgesamt in etwa so viel bergab, wie der S&P 500 am Dienstag steigen konnte. Der Mittwoch ist leicht negativ, der Montag zeigt extrem hohe Verluste.

Das spricht auch weiterhin für die Strategie des Turnaround Tuesdays. Denn am Montag verkaufen die schwachen Hände oft nach schlechten Nachrichten vom Wochenende und ab Montagabend und den ganzen Dienstag lang kaufen die starken Hände dann ein. Die günstigeren Preise werden genutzt.

Es gibt logischerweise keine Garantie darauf, dass jeder Dienstag positiv ist. Auf lange Sicht gesehen, ist das allerdings so. Unser heutiger Montag läuft bisher auch schon ganz ansehnlich. Diese Woche hat auf jeden Fall noch eine Chance für einen Bounce nach oben. Im DAX wären somit auch Bereich über 10.000 Punkte sehr realistisch. Unter 9.450 Punkte sind die Bären am Drücker!

Wie lange das dann gut gehen kann, ist natürlich die Frage. Die Ausgangssperren wurden aufgrund der großen Nachfrage zum Teil schon verlängert. Warum sollte das der Wirtschaft helfen? Oder wird am Ende einfach alles verstaatlicht, weil wir uns haben Retten lassen in der Not, die vielleicht vermeidbar gewesen wäre? Die Panik ist sicherlich vermeidbar gewesen.

Kippt das Corona-Sentiment in der Bevölkerung?

Interessanterweise bekomme ich privat schon immer mehr Nachrichten, die Zweifel an der aktuellen Situation bekunden. Egal ob Panik, Hysterie oder überhaupt die offiziellen Statistiken – immer mehr wird angezweifelt. Natürlich nicht alle. Ein Großteil von Ihren Freunden wird sicherlich auch noch verängstigt zu Hause sitzen, den eigenen Mundschutz stricken und auf neue Befehle warten, wie wir uns jetzt zu verhalten haben. Das Land hat jetzt 80 Millionen Hobbyvirologen, die alle von Bundestrainer umgeschult haben. Jeder ist ein Experte. Für viele gibt es nur noch schwarz oder weiß. Fast wie in der Politik. Gesunder Menschenverstand und der Graubereich in der Mitte sind so rar wie Toilettenpapier.

Die Börsen nehmen doch eigentlich die wirtschaftliche Entwicklung vorweg. Haben sie zumindest früher einmal. Warum denken wir dann nicht einen oder zwei Meter voraus oder zurück. Erinnern Sie sich noch 2009 an die Schweinegrippe? Da war ja auch schon Panik im Verzug. Übrigens durch dieselben Virologen mit engen Beziehungen zur Pharmaindustrie. Ohne Ausgangssperren und Mundschutz, aber immer dieselbe Nummer ist auf Dauer wohl irgendwie langweilig.

Aus Interesse habe ich mir einmal angeschaut, wie das letzte Versammlungsverbot in Deutschland aussah. Das gab es 1933 kurz nach der Machtübernahme von Hitler. Und jetzt kommt der entscheidende Knackpunkt: Das Verbot damals war lockerer als den Zustand, den wir jetzt haben. Aber offensichtlich haben viele auch keine Probleme über Nacht ihre Grundrechte abzugeben. Vielmehr noch: Es wird schon bei der Polizei angerufen und gemeldet, wenn Leute draußen herumgehen. Fragen Sie mal Leute, die die DDR erlebt haben, wie schön es mit der Stasi war. „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.“

Fragen Sie dabei auch gleich noch, wie viele sich schon den Impfstoff herbeisehnen! Gibt es reichlich positive Antworten, lohnt sich unter Umständen ein Investment in Gilead Sciences. Da steckt Donald Rumsfeld mit drin. Den ehemaligen US-Verteidigungsminister kennen Sie vielleicht noch. Das war derjenige, der angebliche Beweise dafür hatte, dass der Irak Massenvernichtungswaffen besaß. Eine Lüge, wie später bestätigt wurde.

Der Aktienkurs von Gilead Sciences ist übrigens seit Januar um gut 35 Prozent gestiegen in der Spitze. Aktuell notiert die Aktie bei etwa 75 US-Dollar. Das Allzeithoch stammt aus dem Sommer 2015. Seitdem haben sich die Kurse fast halbiert. Vielleicht hilft ja die aktuelle Krise dem Aktienkurs von Gilead Sciences noch ein wenig auf die Sprünge. Mit dem passenden Impfstoff, um die Welt vor der Pandemie zu retten, wäre das doch perfekt!

Gilead RED – shutterstock_733110328

Ist diese Biotech-Perle zu Recht im Sinkflug?Gilead Sciences ist für revolutionäre Medikamente bekannt. Doch die Neuerungen blieben zuletzt aus. Wie geht es weiter? › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.