Warum die Erfolgsgeschichte von Starbucks noch lange nicht zu Ende ist

Kürzlich habe ich Ihnen an dieser Stelle darüber berichtet, dass die US-Indizes mit dem Anstieg auf neue Allzeithochs ihre seit über 1 Jahr währende Seitwärts-Bewegung verlassen haben.

Mit den jüngsten Anschluss-Gewinnen wurde der Ausbruch bestätigt. Aus charttechnischer Sicht ist der Weg für eine kräftige mittelfristige Bewegung frei.

Mit Church & Dwight habe ich Ihnen gestern einen Wachstumswert vorgestellt, der hierzulande kaum bekannt ist.

Heute präsentiere ich Ihnen ein weiteres US-Unternehmen, das wohl jeder von Ihnen kennt: Starbucks.

Umsatz und Gewinn steigen weiter

Das Unternehmen aus Seattle ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte, die noch lange nicht zu Ende ist. Mit mehr als 24.000 Geschäften rund um den Globus ist Starbucks die weltweit größte Kaffeehaus-Kette.

In der vergangenen Woche legte der Konzern einmal mehr gute Zahlen vor, wenngleich die hohen Erwartungen nicht ganz erreicht werden konnten.

Im 2. Quartal stieg der Umsatz um 7% auf 5,24 Mrd. $, während Analysten mit 5,35 Mrd. $ gerechnet hatten. Beim Gewinn traf der Konzern mit einem kräftigen Anstieg von 20% auf 754,1 Mio. $ die Erwartungen punktgenau.

Starbucks will in China kräftig wachsen

Wenngleich sich das Wachstum gegenüber dem Vorjahr ein wenig verlangsamt hat, geht die Erfolgsgeschichte weiter: Der Konzern baut sein Filialnetz stetig aus. Allein im laufenden Jahr sollen rund 1.900 neue Geschäfte dazukommen.

Enorme Wachstums-Chancen sieht Vorstands-Chef und Firmengründer Howard Schultz insbesondere in China:

Innerhalb der nächsten 5 Jahre will Starbucks dort jährlich 500 neue Filialen eröffnen, insgesamt also rund 2.500. Bislang betreibt das Unternehmen 2.000 Läden in 100 chinesischen Städten.

Starbucks sichert das künftige Wachstum

Zudem geht Starbucks immer wieder neue Wege, um das künftige Wachstum sicherzustellen. Vergangene Woche feierte in London der 1. Express-Store seine Premiere.

Das neue Konzept, das zuvor bereits in New York, Chicago und Toronto erfolgreich getestet wurde, richtet sich insbesondere an Pendler, die wenig Zeit haben. In den Express-Stores sorgt die Möglichkeit, mobil zu bestellen und zu bezahlen, für eine schnellere Abwicklung.

Außerdem will Starbucks künftig Nespresso-Kapseln für den europäischen Markt anbieten. Nespresso gehört zum Schweizer Lebensmittel-Konzern Nestlé und ist europäischer Marktführer bei Kaffeemaschinen.

Die Kaffeekapseln erfreuen sich insbesondere in Europa großer Beliebtheit. Auch von diesem Kuchen will sich Starbucks künftig ein Stück abschneiden.

Langfristiger Aufwärtstrend ist ungebrochen

In den vergangenen 5 Jahren steigerte Starbucks den Gewinn im Schnitt um rund 21% pro Jahr. Ähnliche Zuwachsraten halte ich auch künftig für erreichbar. Vor diesem Hintergrund rechne ich mit einer Fortsetzung des imposanten langfristigen Aufwärtstrends.

starbucks

Nach einer ausgedehnten Konsolidierung seit Ende Oktober und einem erfolgreichen Test der langfristigen Aufwärtstrendlinie hat der Kurs zuletzt wieder angezogen.

Wird das bisherige Rekordhoch bei 64 Dollar übersprungen, halte ich mittelfristig Kurse um 75 Dollar für realistisch. Die Aktie von Starbucks bleibt damit ein aussichtsreiches Investment. Gerade nach der Verschnaufpause der vergangenen Monate sollte sich der Einstieg lohnen.

26. Juli 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Michael Kelnberger. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt