Gesundheits-Aktien: Warum sie einen Blick wert sind

Im Vorfeld der Präsidentschaftswahl in den USA zählten Aktien aus der Gesundheits-Branche zu den großen Verlierern.

Der Hintergrund war, dass sich insbesondere die demokratische Präsidentschafts-Kandidatin Hillary Clinton, die lange Zeit als Favoriten auf das Präsidentschaftsamt galt, dafür eingesetzt hat, die Preise für Medikamente zu deckeln.

Zwar ging es ihr speziell um Medikamente von Unternehmen, die kaum oder gar nicht forschen, sondern nur fertige Wirkstoffe und Medikamente kaufen und dann die Preise kräftig erhöhen.

Doch das Wahlkampf-Thema reichte, um den vorherigen Höhenflug der Pharma- und Biotech-Aktien zu beenden.

Nachdem Donald Trump als Wahlsieger feststand, folgte speziell bei den Biotech-Werten eine Kursrally.

Doch für einen Einstieg in die Gesundheits-Branche ist es für Sie als Investor auch jetzt noch nicht zu spät.

Aufgrund der nach wie vor guten allgemeinen Wachstums-Aussichten der Branche war der jüngste Kursanstieg erst der Anfang.

4 Argumente, die für Aktien aus der Gesundheits-Branche sprechen

Ich möchte Ihnen jetzt 4 Argumente nennen, warum sich aus meiner Sicht aktuell ein Blick auf Gesundheits-Aktien lohnt:

  1. Das Geschäftsmodell der meisten Firmen aus der Gesundheits-Branche hängt nicht von der konjunkturellen Entwicklung ab. So spielt es für Medikamenten-Hersteller keine große Rolle, ob die Wirtschafts-Leistung um 1 oder 3% steigt.
  2. Unternehmen aus der Branche (speziell Biotech- und Pharma-Hersteller) weisen traditionell sehr starke Bilanzkennzahlen auf und haben kein Schulden-Problem.
  3. Da das Geschäftsmodell in der Gesundheits-Branche stabil ist und die Bilanzen große Sicherheits-Puffer aufweisen, können diese Konzerne auch in konjunkturell schwierigen Zeiten stabile Erträge in Form von Dividenden ausschütten.
  4. Die Gesundheits-Branche wird noch über mehrere Jahrzehnte wachsen. Wachstumstreiber sind die Schwellenländer und die Verschiebung der Alters-Struktur in den Industrieländern. (Ältere Menschen benötigen mehr Medikamente und Dienstleistungen rund um das Thema Gesundheit.) Auf diesen langfristigen Aspekt gehe ich jetzt noch etwas genauer ein.

Die 2 wichtigsten langfristigen Mega-Trends

  1. Bessere medizinische Versorgung in den Wachstumsmärkten: Das Wirtschafts-Wachstum in den Schwellenländern sorgt dafür, dass die Bevölkerung dort höhere Ansprüche an die gesundheitliche Versorgung hat. Gleichzeitig steigt auch die Kaufkraft der Bevölkerung. Die Ausgaben für Gesundheits-Produkte werden daher noch über mehrere Jahrzehnte zunehmen.
  2. Die Verschiebung der Alters-Struktur in der Weltbevölkerung: Nach Berechnungen der UNO wird im Jahr 2050 mehr als jeder 4. Erdenbürger älter als 60 Jahre sein. Da die Ausgaben für Gesundheit und Pflege im Alter zunehmen, ist auch das ein  langfristiger Wachstumstreiber in der Gesundheits-Branche.

Daher sind Aktien aus der Gesundheits-Branche – und hier speziell aus dem Biotech-Sektor – für mich attraktive Depot-Bausteine.

8. Dezember 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt