Warum Sie nur noch über Nacht auf steigende Kurse setzen sollten

DAX Anzeigetafel RED – Deutsche Börse AG

Der DAX dümpelt heute seitwärts und wirkt etwas orientierungslos. Die US-Märkte sind schwächer. Besonders der NASDAQ, dem wohl langsam die Puste ausgeht. (Foto: Deutsche Börse AG)

Asienrampe“ – schon einmal davon gehört? So wird umgangssprachlich der Kursanstieg bezeichnet, den die Indizes über Nacht hinlegen. Während also die Märkte in Asien offen haben und bei uns noch geschlossen sind. Diese Asienrampe hat nicht nur dem DAX in den vergangenen Monaten nach oben geholfen.

Sie wissen sicherlich, dass der DAX aktuell oft Kurslücken über Nacht reißt. Die Kurse fangen am nächsten Morgen auf ganz anderem Niveau an, als sie am Abend zuvor geschlossen haben. Der Unterschied ist dieses Gap. Oft genug ging es seit dem Corona-Crash mit diesen Kurslücken nach oben.

S&P 500: Asienrampe grafisch dargestellt

Die Kollegen von Zerohedge haben die gravierenden Unterschiede einmal bildlich veranschaulicht. Hier sehen Sie, wie der S&P 500 seit Mai gelaufen wäre, wenn es nur den Handel tagsüber in den USA gegeben hätte. Diese grüne Linie zeigt, dass wir nahezu unverändert stehen würden.

Dank der roten Linie sehen Sie die Asienrampe in Aktion. Wir stehen deshalb jetzt seit Mai über 300 Punkte höher im S&P 500. Das ist schier unglaublich, wie sehr die Kurse über Nacht nach oben gezogen werden. Vergessen Sie die herkömmlichen Handelszeiten. Wer auch immer den Markt bewegt, macht es nicht zu den normalen Öffnungszeiten, sondern dann, wenn alle Kleinanleger schlafen.

Wer also seit Mai in den S&P 500 oder auch andere Indizes eingestiegen ist, kann sich natürlich über Gewinne freuen. Doch kommen die nicht regulär, vielmehr irregulär – sie zählen aber dennoch und das Depot freut sich.

Indikator für eine Trendwende?

Die Grafik läuft nur bis Mitte Juli. Nichtsdestotrotz: Wenn wir jetzt über Nacht häufiger Abwärtsgaps sehen, wissen wir, dass sich das Bild gedreht hat. Vielleicht reicht das schon als erster Indikator dafür, um zu erkennen, wann die Rallye beendet ist.

Noch sprinten wir aufwärts – das war auch heute so. Der DAX hat in der Spitze knapp die 12.960 Punkte verfehlt. Das Tief lag bei 12.870. Ein extrem langweiliger Handelstag. Die Stillhalter hatten sich offenbar schon gut positioniert für den heutigen Verfall.

Volatilität incoming?

Nachdem wir heute eine extrem enge Handelsspanne hatten, könnte sich das in den nächsten Tagen wieder ändern. Die Woche nach dem Verfall bietet meist eher Potential auf der Abwärtsseite. Eigentlich haben wir ja noch die Zielzone im DAX zwischen 13.020 und 13.300 Punkten. Ein kurzes Eindringen in diesen Bereich wäre noch ganz chic. Vielleicht dann am Montag per Kurslücke über das Wochenende und danach kommt eine Abwärtsphase. Zeit dafür wäre es immerhin.

Doch wer hält sich in der aktuellen Lage schon an Regeln? Die Märkte auf jeden Fall nicht! Der DAX dümpelt heute seitwärts und wirkt etwas orientierungslos. Die US-Märkte sind dagegen schwächer. Allen voran der NASDAQ, dem wohl langsam die Puste ausgeht. Wenn hier die ersten Giganten ins Kippen geraten, entsteht der Domino-Effekt. Den kennen Sie von der ersten Welle. Bisher gibt es nur ein leichtes Wackeln und bärische Chartformationen. Wir brauchen noch eine Bestätigung in Form von mehreren roten Tageskerzen.

Dax30 – Trading-Idee verpasst?

Dax30 – Trading-Idee verpasst?Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Berkholz. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz