Was der Einstieg ins Streaming-Geschäft für die Apple-Aktie bedeutet

iPhone-4-Apple.jpg

Apple steigt ab November ins Streaming-Geschäft ein und wird zum Unterhaltungskonzern. Ich nehme die Aktie für Sie unter die Lupe. (Foto: Francesco Marino - Fotolia)

Vielleicht haben Sie es verfolgt – gestern Abend hat Apple die neuen iPhones vorgestellt. Möglicherweise haben Sie es aber auch gar nicht mitbekommen. Denn tatsächlich ist vom Medienhype früherer Jahre nicht mehr viel übriggeblieben.

Ich nehme die Präsentation am Firmensitz im kalifornischen Cupertino dennoch zum Anlass, um die Apple-Aktie mal wieder für Sie unter die Lupe zu nehmen.

Apple startet Streaming-Dienst

Gestern stellte der Konzern – wie jedes Jahr – die neuen iPhone-Modelle vor: das günstigere iPhone 11 sowie die beiden größeren Varianten iPhone 11 Pro und 11 Pro Max. Die beiden Letzteren enthalten eine weiter verbesserte Kamerafunktion mit drei Einzelkameras statt bisher zwei. Allzu große Überraschungen bieten die neuen Geräte jedoch nicht. Daneben präsentierte das Unternehmen auch eine neue Version der Apple Watch.

Aus meiner Sicht wesentlich interessanter ist jedoch eine andere Ankündigung. Anfang November soll der bereits angekündigte Video-Streaming-Dienst in 100 Ländern an den Start gehen. Apple TV+ wird nur knapp 5 Dollar pro Monat kosten und damit günstiger sein als Konkurrenzangebote. Käufer eines iPhones, iPads oder Mac-Computers bekommen den Dienst für ein Jahr kostenlos.

Bereits in einer Woche steht der Start des Spiele-Abos Apple Arcade an, das ebenfalls 4,99 Dollar pro Monat kosten wird. Die angebotenen Spiele sollen exklusiv nur bei diesem Dienst verfügbar sein.

Der iPhone-Konzern ist im Wandel

An diesen Ankündigungen sehen Sie: Apple befindet sich im Wandel. Die Verkäufe des iPhones gingen im zurückliegenden Geschäftsquartal im Vergleich zum Vorjahr um 12% zurück. Das Kult-Telefon ist mittlerweile nur noch für knapp die Hälfte der Gesamterlöse verantwortlich. Für neuen Schwung könnte hier die Einführung der neuen Mobilfunk-Technologie 5G sorgen.

iPhone-4-Apple.jpg

Apple: Spekulationen um Streaming-Dienst treiben Kurs nach obenApple-Aktie im Aufwind. Spekulationen um neuen Streaming-Dienst lassen Anleger frohlocken. Das Dienstleistungsgeschäft könnte mit dem neuen Angebot weiteren Schub erlangen. › mehr lesen

Man kann das Ganze aber auch positiv sehen: Die ehemals sehr hohe Abhängigkeit vom iPhone nimmt stetig ab. Gleichzeitig versucht der Konzern, sich neue Einnahmequellen zu erschließen, und entwickelt sich immer mehr zum Unterhaltungskonzern.

Apple wächst weiter – aber langsamer

Mit seiner starken Marktstellung und seinem cleveren Ökosystem wird Apple weiterhin gutes Geld verdienen. Künftig eben weniger durch das iPhone und mehr über andere Wege. Eines ist aber auch klar: Die Apple-Aktie ist nicht mehr der Wachstumswert früherer Jahre, sondern eher ein solides Value-Investment. Nicht umsonst ist die Aktie die mit Abstand größte Position im Portfolio von Warren Buffetts Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway.

Für das laufende Geschäftsjahr, das im September endet, erwarten Analysten einen leichten Gewinnrückgang. Im nächsten Geschäftsjahr soll der Gewinn wieder wachsen. Für die kommenden fünf Jahre prognostizieren Analysten immerhin ein durchschnittliches Gewinnwachstum von knapp 10%. Die Zeiten gigantischer Wachstumsraten sind zwar vorbei. Apple ist aber gut aufgestellt, um weiterhin solide zu wachsen.

Apple-Aktie hat starke Widerstände vor sich

Die Charttechnik zeichnet derzeit kein klares Bild. Die Aktie nimmt wieder Kurs auf ihr Jahreshoch, das Ende Juli bei 221 Dollar erreicht wurde. Oberhalb dieser Marke steht ein Angriff auf das Allzeithoch vom Oktober vergangenen Jahres an. Das lag bei gut 233 Dollar.

Schafft die Aktie den Ausbruch auf neue Höchststände, ist der Weg für weitere mittelfristige Kurssteigerungen frei. Bis dahin gilt es allerdings noch einige Hürden zu nehmen. Erst wenn das gelingt, ist die Apple-Aktie aus charttechnischer Sicht wieder ein klarer Kauf.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.