Was Sie von der Tesla-Aktie lernen können…

Viele Technologiewerte – wie beispielsweise Tesla – sind aktuell massiv überbewertet. Rohstoffwerte sind hier deutlich günstiger. (Foto: Hadrian / Shutterstock.com)

Immer wieder lese ich: An den Aktienmärkten ist alles in Ordnung. Die Bewertungen sind nicht aus dem Ruder gelaufen und die Kurse werden schlicht und einfach weiter steigen. Das ist sicherlich eine Sicht der Dinge. Aber ich möchte an dieser Stelle auch etwas zu bedenken geben: Wir finden in einigen Marktsegmenten derzeit schon massive Überbewertungen.

Welche Branchen gehören dazu? Auf jeden Fall etliche Technologiewerte. Bei Technologie fasse ich den Begriff einmal etwas weiter. In dieses Segment gehört für mich auch ein Unternehmen wie Tesla. Das Unternehmen baut eine neue Technologie – das Elektroauto.

Die Hoffnungen in diese neue Antriebstechnologie sind immens. Aktuell existieren viele Studien, die auf Sicht der nächsten 15 Jahre dem Elektroantrieb den absoluten Durchbruch versprechen. Von 20 bis 30 Millionen Fahrzeugen weltweit ist dann die Rede. Welches Unternehmen ist da derzeit die Nummer eins?

Tesla-Aktie nur ein Beispiel für Überbewertungen an den Börsen

Auf diese Frage kann es nur eine Antwort geben. Die heißeste Aktie im Bereich der Elektromobilität ist natürlich Tesla aus den USA. Sie müssen sich vorstellen: Schon im Frühjahr 2017 überholte die Aktie des Elektro Autopioniers beim Marktwert große US-Autokonzerne wie General Motors oder auch Ford.

Dennoch soll Ihnen diese Tatsache eins verdeutlichen: Bei vielen Aktien erleben wir aktuell eine klare Überbewertung. Und nun frage ich Sie: Ist es wohl sinnvoll bei einer Technologie Aktie auf dem absoluten Höchstkurs einzusteigen oder ist es nicht viel ertragreicher jetzt nach Branchen Ausschau zu halten, die unterbewertet sind?

Ich halte die Suche nach unterbewerteten Aktien für aktuell sehr viel aussichtsreicher. Und da wir hier im Rohstoffsegment sind, können Sie sich auch denken welche Anlageklasse ich hier ganz klar als unterbewertet betrachtet: Das sind ohne Frage die Rohstoffaktien.

Trotz einiger positiver Entwicklungen bei großen Gold- oder Silberminen bewegen wir uns diesem Segment noch immer nahe den historischen Tiefständen. Damit ergibt sich in diesem Sektor ein ganz anderes Bild als bei den schon heiß gelaufenen Technologiewerten zu denen ich jetzt einen Automobil Hersteller wie Tesla mit hinzuziehen möchte. Aber das ist nur ein Beispiel. Auch große Online-Unternehmen wie Facebook oder Google kennen seit Jahren nur den Weg nach oben.

Rohstoff-Aktien sind im Vergleich günstig bewertet

Hier ist die Gefahr einer Korrektur einfach ganz klar gegeben. Und wenn die kommt, werden viele Investoren in die Sektoren umschichten, die dann noch aussichtsreich sind. Insofern gilt es, jetzt erst einmal genau zu schauen, wann die Stimmung an den Märkten wirklich nachhaltig dreht und dann aktive Umschichtungen vorzunehmen.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.