Was wird das 2. Quartal für Gold bringen?

Gold Symbolbild Barren_shutterstock_343993928_Africa Studio

Im 1. Quartal 2019 sind die Kurse trotz vieler negativer Meldungen gestiegen. Nun stellt sich de Frage, wie es im 2. Quartal speziell beim Gold weitergeht. (Foto: Africa Studio / shutterstock.com)

Nun liegt das erste Quartal hinter uns an den Finanzmärkten. Und speziell beim Blick auf die Aktienmärkte fällt mir doch eine Sache deutlich auf: Trotz der vielen negativen Meldungen und der verschiedenen Risiken haben sich die Aktienmärkte gut gehalten. Und das finde ich schon sehr erstaunlich.

So trübt sich die Wirtschaftslage bei uns in Deutschland und wohl auch in der gesamten Euro-Zone deutlich ein. Die Prognosen zum Wirtschaftswachstum 2019 sind zuletzt massiv gesenkt worden von vielen Instituten. Ein Plus von 0,5% ist dieses Jahr wohl noch drin. Damit ist die Euphorie der vergangenen beiden Jahre verflogen.

Und da wären auch noch die vielen Risikofaktoren. Ob Donald Trump oder auch die unendliche Geschichte rund um den Brexit. All das sind Belastungsfaktoren für die Finanzmärkte – eigentlich. Nur aktuell nicht. Viele Kurse steigen einfach weiter.

Viele Aktien im 1. Quartal 2019 besser als Gold

Und bei den vielen Risiken bin ich natürlich auch schnell beim Thema Gold. Das Edelmetall ist gerade in Krisenzeiten eine wichtige Vermögensklasse. Und tatsächlich hat der Goldpreis das erste Quartal mit einem Plus von 2,4% abgeschlossen. Doch damit blieb der Preis klar hinter den Aktienmärkten zurück. So legte der deutsche Aktienmarkt gemessen am DAX immerhin um 9% zu.

Dennoch bleibe ich weiterhin optimistisch für den weiteren Preisverlauf beim Gold in den nächsten Monaten. Es sprechen einfach zu viele Marktfaktoren dafür, dass es bei den vielen Krisenherden bleiben wird- und das sollte den Goldpreis stützen. Tatsächlich kann sich die Lage rund um den Brexit in den nächsten Wochen noch verschärfen. Nun fragen Sie sich bestimmt, wie ich die Lage einschätze?

Ganz ehrlich, das ganze Thema Brexit hat aktuell nur noch das Potenzial für schlechte Stimmung zu sorgen. Ich kann mich nicht erinnern, einen so ermüdenden Prozess in einem Parlament schon einmalbeobachtet zu haben. Und eins ist jetzt nur sicher: Der Ausgang ist völlig offen. Tatsächlich ist auch die schlechteste aller Optionen, der No-Deal Brexit noch immer eine Option.

Aber dieses gesamte Thema hat die Aktienmärkte zuletzt doch weniger beeinflusst als gedacht. Das könnte sich jedoch ändern, wenn es zu einer ersten Regelung kommen sollte – auch wenn noch nicht klar ist, wie die aussehen wird. Immer wieder habe ich zuletzt auch abwertende Kommentare zum Thema Brexit gehört. Einer der netteren Äußerungen ist dabei ein Vergleich: Die Briten verhalten sich derzeit so wie ein Gast auf einer Party, der schon seit stunden Gehen will – aber immer noch in der Küche steht und einfach nicht gehen will. Sie sehen hier deutlich: Es bleibt spannend an den Finanzmrkten aber auch ganz speziell für Gold.

Morgen melde ich mich dann direkt  aus Berlin und werde Ihnen meine Eindrücke von der International Cannabis Business Conference schildern – und nein, das ist kein Aprilscherz.

Gold Symbolbild Barren_shutterstock_343993928_Africa Studio

Das sind die 10 weltweit größten Goldminen-GesellschaftenDer starke Preisanstieg der vergangenen Jahre hat auch die Förderung und Herstellung von Gold angeheizt – das Ranking der 10 größten Goldproduzenten. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Heiko Böhmer. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz