Washtec-Aktie: Mehr als 700% Gewinn in 5 Jahren

In der kleinen Nebenwerte-Serie anlässlich des Deutschen Eigenkapitalforums 2017 in Frankfurt geht es an dieser Stelle um die Washtec AG: (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Wenn Sie meinen gestrigen Beitrag gelesen haben, wissen Sie, dass ich mich augenblicklich in Frankfurt befinde und dort das Deutsche Eigenkapitalforum besuche.

Dies ist die größte und wichtigste Analysten- und Kapitalmarkt-Konferenz im deutschsprachigen Raum.

Gestern habe ich Ihnen die Veranstaltung selbst ausführlich vorgestellt.

Heute und morgen stelle ich Ihnen noch 2 Firmen vor, die sich auf dem Eigenkapitalforum präsentieren und die aus meiner Sicht einen Blick wert sind.

Das steckt hinter Washtec

Den Anfang mache ich heute mit Washtec:

Die Washtec AG ist ein Hersteller von Fahrzeug-Waschanlagen mit Hauptsitz in Augsburg.

Der Konzern ist nach eigenen Angaben weltweiter Marktführer für Komplett- und Service-Lösungen im Bereich Fahrzeugwäsche.

Das Unternehmen beschäftigt über 1.700 Mitarbeiter und ist mit eigenen Tochtergesellschaften in allen wesentlichen Märkten in Europa, Nordamerika sowie China und Australien präsent.

Darüber hinaus verfügt man über ein breites Netz von selbständigen Vertriebs-Partnern und ist so insgesamt in rund 70 Ländern der Welt vertreten.

Die aktuellen Zahlen im Überblick

Wachtec erzielte im zurückliegenden 3. Quartal 2017 einen Umsatz in Höhe von 102,6 Mio. €. Das waren 12 Mio. € oder 13,2% mehr als im Vorjahres-Zeitraum.

Auf 9-Monats-Sicht erzielte Washtec einen Umsatz von 312,5 Mio. € – und damit 52,7 Mio. € bzw. 20,3% mehr als im Vorjahr.

Wie auch in den früheren Quartalen wurde das Umsatz-Wachstum zuletzt vor allen Dingen im Bereich Maschinen und Service erzielt.

Der operative Gewinn (EBIT) verbesserte sich bei gleichzeitigen Investitionen in weiteres Wachstum im Wesentlichen aufgrund der positiven Umsatz-Entwicklung auf 9-Monats-Sicht überproportional um 49,2% auf 37,6 Mio. € (nach 25,2 Mio. € im Vorjahr).

Im 3. Quartal lag das EBIT bei 12,7 Mio. € und damit um 30,9% über dem 2016er-Wert von 9,7 Mio. €. Die operative Gewinn-Marge (EBIT-Marge) lag bei 12,3% nach 10,7% im Vorjahr.

Die Bilanz-Struktur von Washtec ist unverändert solide, teilte das Unternehmen mit.

Konkret bedeutet das, dass die Eigenkapitalquote bei 35,4% liegt. Zu Ihrer Einordnung: Werte ab 30% gelten als solide.

Den Ausblick für das Gesamtjahr 2017 bestätigte das Washtec-Management im Rahmen der Zahlen-Vorlage.

Demnach erwartet Washtec nach wie vor ein Umsatz-Wachstum auf mind. 420 Mio. € und eine EBIT-Marge von mind. 12%.

Washtec bleibt aussichtsreich

Aus meiner Sicht bleibt die Washtec-Aktie auch nach einem Plus von mehr als 700% in den vergangenen 5 Jahren weiter aussichtsreich.

Denn der Konzern wächst weiterhin 2-stellig und ist sehr gut geführt.

Angesichts der soliden Bilanz, des guten Managements und der vergleichsweise hohen Wachstumsraten ist Washtec noch nicht zu hoch bewertet.

Speziell in schwachen Börsen-Phasen lohnt sich ein Investment. Die Washtec-Aktie hat die kleinen Kursdellen in den vergangenen Jahren stets schnell ausgeglichen.

Allerdings sollte Ihnen klar sein, dass die Aktie in den kommenden 5 Jahren nicht noch einmal um mehr als 700% zulegen wird.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Rolf Morrien. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt