Wasserstoff-Offensive der EU

Wasserstoff Tankstelle – AA+W ado

Nach der deutschen Bundesregierung legt nun auch die EU ein Wasserstoff-Konzept vor. Hier wird sich in den kommenden Jahren einiges tun! (Foto: AA+W / Adobe Stock)

Das Thema Wasserstoff ist dieser Tage in aller Munde. Erst vor wenigen Wochen hat die deutsche Bundesregierung einen Plan zur Förderung der Wasserstoff-Wirtschaft vorgelegt und nun hat die EU nachgezogen. Bis 2050 könnten in den Sektor bis zu 470 Mrd. Euro fließen, heißt es in dem neuen Wasserstoff-Konzept, das EU-Klimakommissar Frans Timmermans am vergangenen Mittwoch vorgestellt hat.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sagte, die Corona-Krise biete für Europa die Chance, nun klimafreundliche Technologien voranzutreiben. In diesem Zusammenhang spielt Wasserstoff eine entscheidende Rolle.

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) sprach von einem wichtigen Signal. Brüssel darf jetzt nicht kleckern, sondern muss klotzen, um die EU zum Weltmarktführer für Wasserstoff zu machen, sagte Vize-Hauptgeschäftsführer Holger Lösch.

Die Milliarden-Offensive der EU wird die Umsätze und Gewinne der Unternehmen in der Wasserstoff-Branche weiter antreiben und damit auch die Kurse zahlreicher Unternehmen, die in dieser Branche tätig sind.

Infrastruktur für Wasserstoff-LKW

Nun möchte ich Ihnen hier im Schlussgong noch ein spannendes Projekt vorstellen: Kürzlich wurde bekannt, dass sich mehrere europäische Unternehmen zusammengeschlossen haben, um die Infrastruktur für den Betrieb von Wasserstoff-LKW in den Niederlanden, Belgien und Deutschland zu ermöglichen.

Das Ziel der Initiative, an der neben dem Hafenbetrieb Rotterdam unter anderem auch Air Liquide (eine Wasserstoff-Empfehlung aus meinem Börsendienst Der Depot-Optimierer) beteiligt ist: 1.000 Wasserstoff-LKW bis 2025.

Laut einer aktuellen Mitteilung sollen sich der Initiative darüber hinaus verschiedene Partner aus der Lieferkette angeschlossen haben. Im Rahmen des Projekts soll unter anderem die für die saubere Herstellung des Wasserstoffs benötigte Elektrolyse-Kapazität aufgebaut werden.

Darüber hinaus sollen entlang der wichtigsten Verkehrskorridore zwischen den Niederlanden, Belgien und Deutschland rund 25 Wasserstoff-Tankstellen entstehen. Ein Ziel: Es sollen 500 Wasserstoff-LKW im Hafen in Rotterdam starten und von dort aus die dort ankommenden Waren verteilen.

Hyundai liefert Brennstoffzellen LKW aus

Ein anderes spannendes Wasserstoff-Projekt vor unserer Haustür: Vor wenigen Tagen hat der koreanische Auto- und LKW-Bauer Hyundai die ersten zehn Brennstoffzellen-LKW in die Schweiz ausgeliefert. In den kommenden 5 Jahren sollen es insgesamt 1.600 Wasserstoff-LKW werden. Auch an diesem Projekt sind verschiedene Partner beteiligt.

Besonders spannend ist Hyundai: Das Unternehmen setzt für die Zukunft auf einen Mix aus PKW, LKW und Flugtaxi und will damit zu einem Rundum-Anbieter für Mobilitätslösungen werden. Zudem will Hyundai bis 2025 rund 110.000 Fahrzeuge mit Brennstoffzellen-Technologie produzieren.

Hyundai Logo RED_shutterstock_1037767486_Jonathan Weiss

Honda Motor ist in vielen Märkten ZuhauseHonda festigt seine Position als Japans zweitgrößter Autobauer. Viele Kooperationen und ein ordentlicher Ausblick sprechen für den Konzern. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rolf Morrien
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands und teilt seine Expertise bereits seit rund 20 Jahren als Chefredakteur von „Morriens Depot-Brief“ (für den erfolgreichen Börsenstart), dem „Depot-Optimierer“ (Vermögensaufbau mit Value-Ansatz) und von „Rolf Morriens Power Depot“ (dynamisches Trading-Depot) sowohl mit Börseneinsteigern als auch mit ambitionierten Privatanlegern.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Rolf Morrien. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz