SAP: Weltkonzern aus der Provinz

Cashflow, Wachstum, innovative Produkte: Die Eckdaten zeigen, warum wir von dieser Aktie nicht lassen wollen. (Foto: photobyphm / Shutterstock.com)

Wenn Sindelfingen Daimler ist, ist Walldorf SAP. Das kleine Städtchen im Kraichgau liegt zwischen zwei Autobahnen und wäre vermutlich auch nur deswegen einigermaßen bekannt. Doch in Walldorf ist ein Weltkonzern beheimatet. Die Nähe zu Heidelberg, Mannheim und auch Karlsruhe sorgt zudem dafür, dass sich die in der IT-Branche raren Mitarbeiter nicht wie in der Provinz fühlen müssen, wenn sie einen Job bei SAP antreten.

Doch spielt SAP wirklich im Konzert der ganz Großen mit? Was die Aktie künftig verspricht und wie wir die Zukunft von SAP sehen, zeigt unsere Analyse. SAP ist mit 296.000 Kunden der weltweit führende Anbieter von E-Business-Softwarelösungen, die Prozesse in Unternehmen und über Unternehmensgrenzen hinweg integrieren. Kernstück der Produktpalette ist mySAP.com, eine umfassende E-Business-Plattform für die optimale Integration aller relevanten Geschäftsprozesse über das Internet, die als Gesamtpaket aus Software und Serviceleistungen besteht.

Gute Zahlen überzeugen!

SAP hat die Gewinnerwartungen nach einem starken 3. Quartal nach oben geschraubt. Wachstumstreiber bleibt das digitale Geschäft. Während der Umsatz mit Software-Lizenzen und -support im 3. Quartal moderat auf 3,7 Mrd € zulegte, stieg der Umsatz mit Cloud- Abonnements und -support um 22% auf 937 Mio €.

Insgesamt erwirtschaftete SAP einen Umsatz von 5,6 Mrd €. Das operative Ergebnis legte um 19% auf 1,3 Mrd € zu. Der Gewinn je Aktie kletterte sogar um 35% auf 0,82 €. Zu dem starken Gewinnwachstum hat neben der erfreulichen Leistung ein verbessertes Finanzergebnis beigetragen.

Dividende? Bei SAP Nebensache!

Der starke Cashflow ermöglicht SAP eine hohe Flexibilität bei der Kapitalverwendung. So wurde die Finanzverschuldung deutlich reduziert, ohne die Liquidität zu beeinträchtigen. Gleichzeitig wurden eigene Aktien zurückgekauft. Der weitere Ausblick stellt sich angesichts der anhaltenden Wachstumsdynamik im Cloud-Geschäft positiv dar. Der Auftragseingang für Cloud-Dienste und die Software-Lizenzen stieg im 3. Quartal um 15%.

Ein Hoffnungsträger ist das Produkt SAP S/4HANA. Damit können Kunden ihre IT drastisch vereinfachen, Prozesse in Echtzeit abwickeln und ihr Geschäftsmodell in einer Cloud-Umgebung auf die digitale Wirtschaft ausrichten. Per Ende September nutzten bereits 6.900 Kunden das Produkt, was einen Zuwachs von 70% darstellte. Wenngleich das KGV der Aktie hoch erscheint, sehen wir in Anbetracht der starken Fundamentaldaten, des hohen Cashflows und des anhaltenden Wachstums weiteres Kurspotenzial.

SAP wächst und spielt ganz oben im Konzert der Großen mit. Die Dividendenrendite von 1,4% ist Nebensache. Hier zählt das Wachstum!

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.