Drogerie- und Kosmetik-Branche: Weltkonzerne schwimmen im Geld

Die Drogerie- und Kosmetik-Branche wird von einer Handvoll Weltkonzernen dominiert, die im Geld schwimmen und Ihre Macht stetig ausbauen. (Foto: youyuenyong budsawongkod / Shutterstock.com)

Die Drogerie- und Kosmetik-Branche wird von ein paar wenigen Weltkonzernen dominiert, die ihre Macht stetig ausbauen. Darunter befinden sich große Namen wie:

  • Beiersdorf,
  • Colgate-Palmolive,
  • Henkel,
  • Procter & Gamble,
  • L’Oréal,
  • Kimberly-Clark
  • oder Reckitt Benckiser.

Alle diese Firmen würde Investoren-Legende Warren Buffett als Qualitäts-Unternehmen bezeichnen.

Sie besitzen ein breites Marken-Portfolio, das kaum zu kopieren ist und haben sich eine erstklassige Marktposition aufgebaut, die auch in Jahrzehnten noch Bestand haben wird.

Doch diese Qualität hat ihren Preis

Durch die niedrigen Zinsen und die teuren Immobilien-Märkte haben wir einen Anlage-Notstand.

Unerfahrene Anleger greifen deshalb verstärkt zu defensiven ETFs und Zertifikaten. In diesen defensiven Anlagen sind aber meist viele der oben genannten Betriebe enthalten.

Daher steigt der Preis der Aktie, die Kurs-Gewinn-Verhältnisse (KGV) nehmen im Durchschnitt zu, und ein Investment in diese Unternehmen wird unattraktiver.

Dieses Problem beschränkt sich aber nicht nur auf die Privat-Anleger. Auch für die betroffenen Konzerne entstehen Nachteile.

Denn aufgrund der steigenden Aktienkurse wird es für diese immer teurer, ihre eigenen Aktien zurückzukaufen.

Das KGV liegt bei den besagten Firmen zwischen 20 und 32. Für eine Branche, die im Kern gesättigt ist, ist das kein Schnäppchen mehr.

Wachstum nur noch in 2 Bereichen

Allerdings gibt es auch hier noch Konzerne, die durchaus hohe Wachstums-Potenziale aufweisen. Dabei lassen sich die Wachstumsfelder der Branche in 2 Bereiche einteilen:

  1. Demografischer Wandel,
  2. Schwellenländer.

Durch den demografischen Wandel steigt auch das Bedürfnis an Pflege-Produkten und Kosmetika.

Gerade ältere Kunden achten dabei weniger auf den Preis und greifen deshalb eher zu den bekannten Qualitäts-Produkten. Hier hat sich v. a. L’Oréal dominant im Markt positioniert.

Aber auch die Duftstoff-Hersteller Givaudan, I F F und Symrise profitieren von dieser strukturellen Entwicklung.

Anschaulich wird der demografische Wandel beim Weltmarktführer für Erwachsenen-Windeln Kimberly-Clark.

Dabei möchte Kimberly seine Wachstums-Strategie aber nicht nur auf Windeln für Erwachsene beschränken, sondern auch mit weiteren Pflege-Produkten in Asien punkten.

Schwellenländer werden sauberer

Durch den zunehmenden Wohlstand steigt hier das Bedürfnis nach Sauberkeit und Hygiene. Genau diese Wohlstands-Gewinne möchten die großen Weltkonzerne für sich nutzen.

Die aktuellen Wachstums-Impulse sind fast ausschließlich auf die jungen Märkte zurückzuführen. Bei Beiersdorf stieg der Umsatz in den ersten 9 Monaten um 5% auf rund 5,3 Mrd. €.

Besonders gut haben sich die Geschäfte in Afrika, Asien und Australien entwickelt: Hier lag das organische Wachstum bei 10%.

Eine ähnliche Entwicklung ist auch Henkel gelungen: Der Umsatz stieg um 9,3% auf 15,1 Mrd. €. Unter dem Strich verbesserte sich der Gewinn um 7,3% auf 4,12 € pro Aktie.

Bei Reckitt stieg der Umsatz sogar um 20% auf 8,2 Mrd. £.

Diese Zahlen weisen eindrucksvoll darauf hin, wie viel Potenzial die jungen Märkte bieten. Wer hier letztlich das Rennen machen wird, muss die Zeit zeigen.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt