Weltmarktführer aus Deutschland

Gute Nachricht für Anleger: Krones, der Spezialist für Getränkeabfüllanlagen will Aktionäre künftig noch mehr am Erfolg des Unternehmens beteiligen. Wie das geht? Natürlich über eine höhere Dividende! Statt bisher 20 bis 25% Ausschüttungsquote setzt man bei Krones künftig auf einen Wert zwischen 25 und 30%. Das hört sich zunächst einmal positiv an. Doch es bleibt die Frage, ob für Anleger unterm Strich auch höhere Dividenden herausspringen. Es gibt schließlich auch Unternehmen, welche die Ausschüttungsquote bei sinkenden Gewinnen erhöhen müssen, um eine Dividende halten zu können.

Krones: Mehr als nur Getränke

Wie schaut es fundamental bei Krones aus? Der Spezialmaschinenbauer hat sich in den vergangenen Jahren zum Weltmarktführer für Getränkeabfüll- und Verpackungsanlagen entwickelt. Das Leistungsspektrum reicht von der PET-Flaschenproduktion über die Abfüllung bis zur Versiegelung und Etikettierung. Zum Kundenkreis gehören Brauereien sowie Unternehmen der Nahrungsmittel-, Kosmetik-, Pharma- und chemischen Industrie. Krones ist also weitaus mehr als nur ein Getränkeabfüller. Auch der Status als Weltmarktführer dürfte sich positiv auf die Zahlen des Unternehmens auswirken.

Gute Zahlen dank Asien

Im ersten Halbjahr lief das Geschäft für Krones sehr gut. Im zweiten Quartal fiel der Gewinn sogar überraschend hoch aus. Als Ergebnis dieser Entwicklung erhöhte Krones die Gewinnpognose. Statt 5,5% erwartet Krones jetzt eine Vorsteuermarge von 5,8 bis 6%. Das mittelfristige Margenziel lautet 7%. Im 1. Halbjahr waren es 5,8%. Positiv für Krones ist vor allem die internationale Ausrichtung.

Vor allem in Asien konsumieren immer mehr Menschen abgefüllte Getränke. Dieser Trend dürfte auch noch länger anhalten und weiter Geld in die Kassen von Krones spülen. Schon heute steht das Unternehmen gut da: Krones hat keine Bankschulden und verfügt über eine Nettoliquidität von 128,6 Mio €. Die Eigenkapitalquote beträgt aktuell 43,5%. Das ist ein hoher Wert.

Ein Dividenden-Titel wie er uns gefällt!

Da ist es nur nachvollziehbar, künftig einen größeren Teil der Gewinne an Aktionäre auszuschütten. Fundamental steht Krones sehr gut da und wird wohl auch in den nächsten Jahren weiter wachsen. Die solide finanzielle Situation gibt auch für mögliche Zukäufe oder Investitionen in den Schwellenländern Spielraum. Dem weiteren Wachstum des Unternehmens steht also kaum etwas im Wege. Die höheren Dividenden erfreuen zudem Anleger und dürfte weitere Investoren anlocken. Krones ist in der derzeitigen Verfassung eine Dividenden-Aktie nach unserem Geschmack!

27. November 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt