Wettquoten von Politikern für ihren Wahlsieg

Auf unserem Kontinent ist bei den großen Indizes die Handbremse angezogen; In 5 Tagen wählt Frankreich per Stichwahl.

Entweder bleibt unter Macron alles anders oder Le Pen wird für weitere Panik bei der EU in Brüssel sorgen.

Vor dem Wochenende werden vermutlich viele Anleger aus dem Markt gehen – wenn sie es nicht jetzt schon sind…

Macron klarer Favorit

Ähnlich wie Hillary Cliton ist Emmanuel Macron eindeutiger Favorit auf das Amt des Präsidenten. Laut französischer Umfragen liegt Macron konstant bei 60%, Marine Le Pen bei 40%.

Am Montag wissen wir, ob wir der „Sondage“ in Frankreich glauben dürfen. In den USA hat Trump mit seinem Sieg die „Polls“ für bedeutungslos erklärt.

Wettanbieter Bwin, der seine „Sportarten“ bereits um die Rubrik Politik erweitert hat, bietet auch Wetten auf die Wahl an:

Hier hat Macron eine Quote von 1,10. Wer also 100 € einsetzt, bekommt 110 € heraus. Marine Le Pen hat eine Quote von 6,50. Bei 100 € Einsatz winken dem Gewinner hier 650 € Auszahlung.

Das ist ein extremer Unterschied!

Wenn Bayern gegen Dortmund spielt und zu 60% Favorit ist, hat Dortmund keine Quote von 6,50. Bei Wahlen ticken die Wettquoten anders.

Trump hatte bei Bwin direkt vor der Wahl übrigens eine Quote von rund 4,0.

Wo wir gerade schon einmal dabei sind:

Merkel hat dort eine Quote von 1,60 auf einen Wahlsieg im Herbst. Martin Schulz wird mit 2,70 gelistet. Erst dann kommen Alexander Gauland mit 26,0 und Christian Lindner mit 101.

Gefühlt ist ein Wahlsieg von Merkel sicherer als von Macron. Aber zumindest fällt bereits am Sonntag in Frankreich die Entscheidung. Bis zur Bundestagswahl in Deutschland sind es noch fast 5 Monate.

NASDAQ schaltet den Turbo ein

Unten sehen Sie den Tages-Chart des US-amerikanischen Technologie-Index NASDAQ.

Amazon und Alphabet (Google) haben schon starke Zahlen vorgelegt. Das hat die Kurse beflügelt.

Heute Abend steht Apple an. Gibt das einen weiteren Impuls nach oben? Noch steiler können die Kurse im NASDAQ kaum noch steigen!

chart1

Ich habe Ihnen die 20-Tage-Linie in Blau eingezeichnet. An dieser orientiert sich der NASDAQ auch einigermaßen. Doch seit ein paar Tagen ist dieser Paarlauf beendet; der Index explodiert.

Nur zur Relation habe ich noch die gelbe 200-Tage-Linie eingeblendet, damit Sie sehen können, wie weit der NASDAQ davon entfernt ist.

Was ist die beste Optionen-Strategie?

Entgegen der Meinung selbsternannter Optionen-Gurus gibt es nicht die perfekte Strategie. Viele Varianten führen ans Ziel.

Es gibt nämlich etwas viel Wichtigeres als die beste Strategie zu haben: die Umsetzung und das Management.

Was nützt es, wenn Sie glauben, dass der Vertical Spread die einzig wahre Technik ist?! Dann verpassen Sie eine ganze Reihe lukrativer Trading-Ideen.

Um mit dem Optionen-Handel Erfolg zu haben, benötigen Sie einerseits das theoretische Wissen und andererseits die passende Umsetzung.

Je flexibler Sie auf die Charts und Kurse eingehen können, desto mehr Möglichkeiten ergeben sich.

Deshalb gehört zur besten Optionen-Strategie, dass Sie sich entsprechend mit der Materie vertraut machen – und v. a. nicht nach dem heiligen Gral suchen!

Zwar ist der Optionen-Handel eine der besten Varianten um an der Börse Geld zu verdienen – jedoch gibt es auch hier keine Abkürzung zum Erfolg.

Michael Sturm hat mehrere Dekaden Erfahrung gesammelt und erwirtschaftet deshalb im Durchschnitt pro Trade 20% Profit.

2. Mai 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt