Wie es jetzt bei Amazon weitergeht

Amazon Logo RED_shutterstock_1083512990_Sundry Photography

Nach enttäuschenden Zahlen hat die Amazon-Aktie nachgegeben. Wie es jetzt bei dem Online-Giganten weitergeht. (Foto: Sundry Photography / shutterstock.com)

Die Berichtssaison fürs dritte Quartal verläuft bislang erfreulich. Aber natürlich gibt es auch negative Überraschungen. Amazon beispielsweise enttäuschte mit dem ersten Gewinnrückgang seit zwei Jahren.

Die Aktie geriet daraufhin unter Druck und verlor weiter an Boden. Ich nehme Amazon für Sie unter die Lupe und gebe Ihnen meine Einschätzung, ob sich der Einstieg auf dem aktuellen Niveau lohnt.

Amazon meldet Gewinnrückgang

Über Amazon muss ich Ihnen nichts erzählen. Sie alle kennen das Unternehmen. Vielleicht bestellen Sie auch öfter bei Amazon. Deshalb kommen wir gleich zu den aktuellen Zahlen, die der US-Konzern am Donnerstagabend nach Handelsende vorlegte.

Im dritten Quartal steigerte Amazon den Umsatz im Vorjahresvergleich um 24% auf 70 Mrd. Dollar. Während dieser Wert über den Erwartungen lag, enttäuschte der Konzern beim Ergebnis. Aufgrund gestiegener Kosten sank der Gewinn nämlich um 28% auf 2,1 Mrd. Dollar. Dies war der erste Gewinnrückgang seit zwei Jahren. Zuvor hatte Amazon vier Quartale in Folge Rekordgewinne gemeldet.

Auch beim Ausblick blieb das Unternehmen hinter den Erwartungen der Anleger zurück. Für das Weihnachtsquartal, das umsatzstärkste des Jahres, rechnet das Management mit Erlösen zwischen 80 und 86,5 Mrd. Dollar. Analysten hatten bislang Umsätze von 87,4 Mrd. Dollar prognostiziert. Dies entspricht aber immer noch einem Anstieg um rund 19%.

Hohe Investitionen drücken den Gewinn

In der Vergangenheit hatte Amazon vor allem auf Wachstum und die Ausweitung der Marktanteile gesetzt, was oft zu Lasten der Gewinne ging. Zuletzt hatte der Konzern die Gewinne jedoch zuverlässig gesteigert. Vor diesem Hintergrund ist die Enttäuschung der Anleger über den ersten Gewinnrückgang seit zwei Jahren durchaus verständlich.

Überbewerten sollten Sie ein schwächeres Quartal jedoch nicht. Das dritte Quartal ist traditionell kostenintensiv, weil im Schlussquartal neben dem Weihnachtsgeschäft auch die Rabattschlachten rund um den “Black Friday” und den “Cyber Monday” anstehen. Zudem investiert Amazon massiv in seine Versandlogistik, um seine Prime-Kunden innerhalb von 24 Stunden beliefern zu können. Allein im vierten Quartal will der Konzern dafür rund 1,5 Mrd. Dollar investieren.

Unter Trend-Aspekten ist die Amazon-Aktie derzeit kein Kauf

Ich bin mir sicher, dass die Erfolgsgeschichte von Amazon noch lange nicht zu Ende ist. Der Konzern ist nicht nur im Online-Handel uneinholbar, sondern auch in vielen anderen Bereichen glänzend aufgestellt. Für sehr langfristig orientierte Anleger könnte es sich daher durchaus lohnen, den jüngsten Kursrückgang zum Einstieg zu nutzen.

Ich persönlich achte jedoch stets auf den Trend. Und der zeigt aktuell nicht mehr nach oben. Die Amazon-Aktie hatte sich bereits seit Juli schwächer entwickelt. Ende September fiel der Kurs unter die 200-Tage-Linie und scheiterte zuletzt beim Versuch, den Gleitenden Durchschnitt, der den mittelfristigen Trend anzeigt, zurückzuerobern.

Immerhin hat der Kurs erneut oberhalb des Korrekturtiefs vom Juni (1.672 Dollar) nach oben gedreht. Darunter würde sich die Charttechnik deutlich eintrüben. Unter Trend-Aspekten empfiehlt es sich, mit einem Einstieg abzuwarten, bis die Amazon-Aktie die runde 1.800-Dollar-Marke und damit die 200-Tage-Linie nachhaltig zurückerobert.

Wall Street – Märkte bleiben stark…

Wall Street – Märkte bleiben stark…In der Vorwoche richtete sich der Blick auf die großen Technologiewerte, auch bekannt als die FANG-Aktien. Ob Amazon, Apple oder Facebook: Die Unternehmen konnte allesamt mit ihren Quartalszahlen glänzen und… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Kelnberger. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz