Wie Sie sich Ihr Anrecht auf langfristige Börsengewinne verdienen

Stift Kurse Geld – shutterstock_458336038 William Potter

Fatal: Anleger bleiben einer Strategie im Schnitt nur 3 Monate treu – So trennt sich an der Börse die Spreu vom Weizen (Foto: William Potter / Shutterstock.com)

In der Regel läuft es an der Börse folgendermaßen: Der Normalanleger wird durch Börsenanstiege angelockt (Gier) und steigt bei der nächsten Korrektur mit Verlusten wieder aus (Angst). Davon profitieren die Profis. Privatinvestoren hingegen, die wie die Hasen weglaufen und Niederlagen akzeptieren, sind also in einem Kreislauf gefangen. Ihr Schlüssel zum Erfolg lautet: Dabeibleiben. So können Sie den Teufelskreis von Gier und Angst ein für alle Mal durchbrechen und sich Ihr Anrecht auf zukünftige Börsengewinne verdienen.

Ich selbst verlasse mich mittlerweile schon seit 11 Jahren auf die CANSLIM-Methode. Deshalb kümmere mich kaum noch um die täglichen oder wöchentlichen Kursschwankungen. Denn ich weiß, dass mir das System langfristig immer weit überdurchschnittliche Ergebnisse liefert.

Ich gebe zu, das war nicht immer so. Anfangs habe ich bei jedem einzelnen Trade durch Plus und Minus mitgefiebert und meine neue Aktien-Methode entweder bejubelt oder in Frage gestellt. Warf ich meine Disziplin jedoch kurzzeitig über Bord, so dauerte es meist nicht lange, bis es zu kostspieligen Fehlern kam – vor allem dann, wenn ich von einer Aktie besonders „überzeugt“ war. Kommt Ihnen das vielleicht bekannt vor?

Durchhaltevermögen trennt die Spreu vom Weizen

Bis ich verstanden habe, dass diese Emotionalität wenig hilfreich ist und nur mit mir selbst zu tun hat und nicht mit dem System. Heute “erlaube” ich jedem Trade mental ohne Wenn und Aber ein Minus oder ein Plus zu werden. Unabhängig vom Ergebnis der vorangegangenen Trades. Tatsache ist:  Erfolgreiche Investoren halten an ihrem Plan fest, während dies den meisten (Privat)Anlegern leider nicht gelingt.

So trennt sich dann vor allem in turbulenten, emotionalen Börsenphasen die Spreu vom Weizen. Das muss auch so sein, denn die zukünftigen Gewinne der erfolgreichen Investoren müssen ja schließlich auch von irgendjemandem (hoffentlich nicht von Ihnen) bezahlt werden. Denn unterm Strich ist die Börse ein Nullsummenspiel. Ihre Profite sind die Verluste oder entgangenen Gewinne anderer Anleger. Deshalb bieten die Märkte quasi regelmäßig Gelegenheiten (emotionale) Fehler zu machen.

Nur wer sich Börsengewinne auch tatsächlich durch eine Leistung wie Durchhaltevermögen und das notwendige Vertrauen in seine Strategie verdient, der kann am Ende die Profite einstreichen. Das leuchtet Ihnen zwar sicher ein aber dennoch tun sich viele Anleger sehr schwer damit:

Fatal: Anleger bleiben einer Strategie im Schnitt nur 3 Monate treu

Ein Privatanleger hält einer langfristigen Studie zufolge im Durchschnitt gerade mal 3 Monate (!) diszipliniert an einer bestimmten Börsenstrategie fest, bevor er den jeweiligen Ansatz wieder aufgibt. Das Erstaunliche: Bei der Untersuchung kam es nicht gar einmal darauf an, ob die Kurse in dieser Zeit stiegen oder fielen!

Die Ursache dieses fatalen Fehlers ist immer dieselbe: Eine unrealistische Erwartungshaltung in Bezug auf kurzfristige Kursentwicklungen. Die Börse läuft, wie Sie wissen, nicht immer nur – so wie in den letzten Jahren – nach oben, sondern es gibt – wie Sie es gerade erleben – immer mal wieder Rücksetzer, Seitwärtsphasen oder sogar länger andauernde Bärenmärkte. Das Börsenumfeld können Sie sich nicht aussuchen, Sie müssen es nehmen wie das Wetter, egal ob an der Börse eitel Sonnenschein herrscht oder ein heftiger Gewittersturm tobt.

Langeweile, schlechte Laune und Ungeduld sind teure Berater

Läuft es mal ein paar Wochen nicht wie erwartet, so setzt jedoch bei vielen Privatanlegern Langeweile, schlechte Laune oder Ungeduld ein. Die langfristige Zielsetzung wird in Zweifel gezogen, das System verworfen und meist eine „noch bessere“ Strategie hoffnungsvoll ausprobiert. Sie können sich bestimmt vorstellen, dass dieses Verhaltensmuster auf Dauer richtig kostspielig ist und langfristig meist zu Verlusten führt. Ich bin mir allerdings sicher, dass Sie diesen Hauptfehler vieler Privatinvestoren nicht machen und Sie deshalb langfristig auf der Gewinnerseite stehen werden.

Verdienen Sie sich jetzt Ihr Anrecht auf langfristige Börsengewinne

Eins kann ich Ihnen sicher sagen: Wer es schafft, einer erprobten, profitablen Strategie über mehrere Börsenzyklen hinweg „durch dick und dünn“ treu zu bleiben, der wird langfristig auch gutes Geld verdienen. Denn dann fahren Sie in den Bullenmärkten hohe Gewinne ein. Wie das genau geht, werde ich Ihnen im Privat Finanz Letter Woche für Woche zeigen!

Sie werden sehen, wie sehr es sich für Sie auszahlen wird, gerade in turbulenten Börsenphasen die eigenen Überzeugungen und vor allem die langfristig positive Erwartungshaltung nicht aufzugeben. Damit erhalten bzw. erarbeiten Sie auch Ihr Anrecht auf nachhaltige Börsengewinne, die Sie im Gegensatz zu vielen anderen auch Großteils behalten werden.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
ritter_experte
Von: Maximilian Ritter. Über den Autor

Schon seit seiner Jugend interessiert sich Maximilian Ritter für das Börsengeschehen. In seinem Dienst "Aktien-Timing-System" setzt er auf eine verfeinerte CANSLIM-Methode, mit der sich eine 30%ige Rendite im Jahr erwirtschaften lässt.