Wird diese Aktie zum Turnaround-Kandidaten?

Druckmaschine Farbe – shutterstock_141151414 silvano audisio

Heidelberger Druck hat weltweit einen guten Ruf. Doch die Aktie leidet. Wir haben den Wert für Sie analysiert. (Foto: silvano audisio / Shutterstock.com)

Der deutsche Maschinenbau ist in der ganzen Welt geschätzt. Doch was ist mit Druckmaschinen? Sicher: Papier wird es auch in zehn Jahren noch geben. Doch der digitale Wandel sorgt schon dafür, dass immer weniger Texte auf Papier gedruckt werden. Geht das an der Aktie von Heidelberger Druck spurlos vorbei? Wir haben den Wert für Sie unter die Lupe genommen!

Heidelberger Druckmaschinen (HD Druck) ist der bedeutendste Anbieter von Lösungen für die gesamte Druckindustrie. Nach der umfassenden Neuausrichtung gliedert sich der Konzern jetzt in die Sparten Digital Technology, Lifecycle Solutions und Finanzdienste. Von den Bereichen Digital und Web Systems hat sich Heidelberger Druckmaschinen getrennt.

Heidelberger Druck richtet sich neu aus

Auch Heidelberger Druck spürt die Auswirkungen der schwächelnden Wirtschaft im Industriesektor. Das 1. Halbjahr stand unter großem Einfluss von Investitionszurückhaltung aufgrund von negativen konjunkturellen Veränderungen. Der Umsatz lag zwar mit 1,1 Mrd € auf Vorjahresniveau, allerdings musste der Auftragseingang leichte Einbußen verzeichnen und lag bei 1,3 Mrd €. Die Region um Europa konnte nur noch einen Umsatz von 412 Mio € generieren.

Der Konzern konnte die digitale Transformation vorantreiben. Auf der Print China (Fachmesse für Drucktechnik) konnten erfolgreich Lösungen für den digitalen Verpackungsdruck sowie Heidelbergs Smart Print Shop präsentiert werden. Außerdem konnte mit einem großen chinesischen Faltschachtelproduzenten die eigens entwickelte Plattform boxuni und eine vollständige digitale Produktionsstrecke vorgestellt werden.

Damit ist HD Druck ein Vorreiter beim Aufbau eines digitalen Ökosystems für den Verpackungsmarkt, das auf einer Cloud basiert. Ein weiterer Programmpunkt bei dem Ausbau digitaler Geschäftsmodelle, ist die Entwicklung einer neuen Branchenplattform für die Druckindustrie. Dies soll gemeinsam mit einem Unternehmen erfolgen, das auf cloudbasierte Management-Informationssysteme spezialisiert ist. Dieser Ausbau soll HD Druck künftig weniger anfällig für konjunkturelle Schwankungen machen und gleichzeitig Umsätze sichern.

Wie wir die Aktie sehen

Im Innovationsranking des Handelsblattes belegt HD Druck in Deutschland Platz 23 von weltweit 325 Unternehmen und liegt damit weit vor den Wettbewerbern und ist branchenführend. Diese Eckdaten geben Hoffnung, dass das Unternehmen dem kommenden Wettbewerb gewachsen ist und auch auf Fragen der Zukunft geeignete Antworten findet. Als Anleger nehmen wir von der Aktie aber trotzdem Abstand. Der Wert könnte aber in naher Zukunft zu einem Comeback-Kandidaten werden. Ob dies im aktuellen Aufschwung am Aktienmarkt aber noch der Fall sein wird, steht in den Sternen. Die Aktie ist trotz einer Dividendenrendite von 5,4% keine gute Wahl. Nehmen Sie besser Abstand!

Druckmaschine Farbe – shutterstock_141151414 silvano audisio

Stagnation im Maschinenbau, aber keine KriseDie Produktion des deutschen Maschinen- und Anlagenbau soll auch in diesem Jahr auf dem Vorjahresniveau bleiben. Die Branche tritt auf der Stelle. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz