Wirecard Aktie: Glänzende Geschäfte mit Digitalzahlungen

Wirecard RED – obs Wirecard AG Paul Blind

Die digitale Zahlungsabwicklung wird immer wichtiger. Zu den Profiteuren zählt Wirecard – und die Wirecard Aktie. (Foto: obs/Wirecard AG/Paul Blind)

Finanzgeschäfte mit Finanzgeschäften – wer vor einem Jahr bei Wirecard eingestiegen ist, freut sich heute über ein sattes Plus von 130 Prozent.

Das Geschäft der Bayern läuft im Hintergrund. Anders als virtuelle Zahlungsanbieter wie beispielsweise Paypal ist Wirecard für den einfachen Endverbraucher meist nicht offen erkennbar. Stattdessen zählen große Handelsketten ebenso wie kleinere Firmen zu den Wirecard-Kunden.

Sie können nicht nur ihren digitalen Zahlungsverkehr über den Anbieter abwickeln, sondern auch beispielsweise das Risikomanagement und das Banking an Wirecard abtreten. Identitäts- und Bonitätsprüfung von Kunden in Echtzeit ist dabei längst inklusive.

Rosige Zukunftsaussichten

Die Zukunftsaussichten für den Geschäftsbereich könnten besser kaum sein. Seit Jahren wächst der Anteil der online getätigten Einkäufe weltweit. Und da man bei virtuell abgewickelten Geschäften eben auch nur virtuell bezahlen kann, kommt dieser Sparte eine immer höhere Bedeutung zu.

Im Fokus steht dabei stets die Sicherheit der Kundendaten, denn die könnten sensibler kaum sein. Wirecard hat sich einen Namen gemacht und immer stärker in dem Segment etabliert. In den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres belief sich das Wachstum des über Wirecard abgewickelten Transaktionsvolumens auf satte 44 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Etwa die Hälfte davon entfällt auf Konsumgüter, ein Drittel auf digitale Güter und knapp 20 Prozent auf Reisen. Besonders stark zulegen konnte das Geschäft im wichtigsten Bereich, dem Handel mit Konsumgütern.

Taschenrechner Stift Kurse – shutterstock_84247642 Zadorozhnyi Viktor

Wettbewerbsvorteile mit IT-ServicesDie Branche ist im Aufschwung, denn viele Unternehmen erzielen mithilfe von IT-Services eine deutliche und nachhaltige Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit. › mehr lesen

Starkes Wachstum

Die Hälfte seines Wachstums hat Wirecard aus eigener Kraft geschafft, der Rest wurde durch strategische Zukäufe gestemmt. So haben sich die Bayern beispielsweise in Nordamerika, aber auch im asiatisch-pazifischen Raum verstärkt positioniert.

Der Umsatz kletterte in den ersten neun Monaten 2017 um 42 Prozent, das Ebitda stieg im selben Zeitraum um 34 Prozent. Folgerichtig wurde die Prognose zuletzt angehoben: Für das Gesamtjahr erwartet Wirecard nun ein Ebitda von 398 bis 415 Millionen Euro und somit 10 Millionen Euro mehr als zuvor. In 2018 sollen Umsatz und Gewinn weiter steigen, hier wird ein operativer Gewinn von 510 bis 535 Millionen Euro erwartet.

Wirecard Aktie: weiterer Anstieg erwartet

Trotz des bereits erfolgten kräftigen Kursanstiegs der Wirecard Aktie im vergangenen Jahr bleiben Analysten auch für die Zukunft zuversichtlich. Mit großer Mehrheit empfehlen sie das Papier zum Kauf, die Kursziele bewegen sich dabei nicht selten im Bereich von 100 Euro und mehr. Die Commerzbank gab mit 110 Euro das aktuell höchste Kursziel für die Wirecard Aktie aus und berief sich dabei vor allem auf das starke Ergebnis des dritten Quartals.

Am Freitagvormittag wurde das Papier zu einem Kurs von etwa 98 Euro gehandelt. Tendenz: weiter steigend.

2018-01-05 Wirecard


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
David Gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.