Wirecard: Endlich im Aufwind

Es ist erst wenige Monate her, dass Wirecard und seine im TecDax gelistete Aktie Ziel sogenannter Short-Seller-Attacken wurde.

Es wurden Gerüchte gestreut, die die Seriosität des Unternehmens und seines Führungs-Personals in Frage stellten, Betrugs-Vorwürfe wurden in den Raum gestellt.

Wirecard selbst beteuerte stets, dass an all diesen Gerüchten nichts dran ist, musste sich aber natürlich dennoch zur Wehr setzen. Der Aktienkurs geriet für einige Zeit massiv unter Druck.

Doch all das scheint Schnee von gestern. Inzwischen hat sich das Papier wieder deutlich erholt und eine Widerstandszone knapp oberhalb der 38-€-Linie etabliert, die in den vergangenen Wochen mehreren Tests standgehalten hat.

Zuletzt wurde die Wirecard Aktie zu einem Kurs von rund 39,70 € gehandelt und war damit knapp 10% teurer als noch vor 1 Jahr.

Analysten sind begeistert

Dennoch haben die Attacken Spuren hinterlassen: Im Herbst pendelte der Kurs eine ganze Weile stabil um die 46 €, bis dahin ist es noch ein ganzes Stück. Doch Analysten sind optimistisch, dass die Wirecard Aktie diese Marke nicht nur wieder erreichen, sondern sogar deutlich übertreffen wird.

Zuletzt wurde das Unternehmen, das sich auf Angebote elektronischer Zahlungs-Abwicklungen spezialisiert hat, mit Kaufempfehlungen überschüttet. Die Kurszielspanne reicht in diesen Studien von 45 € (Oddo Seydler Bank) bis hin zu 65 € (Goldman Sachs).

Eine größere Anzahl von Analysen sieht eine faire Bewertung im Bereich zwischen 50 und 55 €, darunter etwa BNP Paribas (50 €), Berenberg Bank (53,40 €) oder Commerzbank (55 €). Im Durchschnitt bewerten die Experten das Papier mit etwas über 51 € – und damit fast 30% höher als die aktuelle Notierung.

„Supercard“ – innovatives Erfolgs-Konzept?

Und tatsächlich gibt es gute Gründe für diesen Optimismus. So wurde kürzlich bekannt, dass Wirecard mit Verifone eine strategische Allianz schmiedet, um den Point-of-Sale-Markt in der Region Asien-Pazifik zu erweitern.

Starten soll das Projekt in Indonesien, das als wachstumsträchtiger Zukunftsmarkt für Zahlungs-Dienstleistungen angesehen wird. Der Deal ist zunächst auf 5 Jahre angelegt.

Doch nicht nur regionale Expansion weckt Wachstums-Phantasien. Auch eine neu entwickelte sogenannte „Supercard“ lässt Investoren-Herzen höher schlagen. Es handelt sich dabei um eine Mischung aus Smartphone-App und Kreditkarte, die Wirecard in Kooperation mit Travelex entwickelt hat.

Die „Supercard“ soll Kunden das Bezahlen im Ausland erleichtern. Durch sie können Zahlungs-Abwicklungen über jede Kredit- oder Debitkarte vorgenommen werden – und das ohne lästige Gebühren, die normalerweise bei Auslands-Zahlungen für die Kunden anfallen.

Das Projekt ist zunächst auf britische Kunden beschränkt, dürfte aber im Erfolgsfall deutlich ausgeweitet werden. Kurzum: Einer weiteren Aufwärts-Bewegung für Unternehmen und Aktie dürfte zurzeit nichts im Wege stehen.

2016-06-23 Wirecard

24. Juni 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt