Wirecard vor DAX-Aufstieg

Heute entscheidet sich, ob die Wirecard-Aktie in den DAX aufrückt. Die Chancen dafür stehen gut. (Foto: obs/Wirecard AG/Paul Blind)

Es dürfte keine große Überraschung sein, wenn heute Abend der Arbeitskreis Aktienindizes der Deutschen Börse den Aufstieg der Wirecard-Aktie in die erste Börsenliga verkündet. Dennoch dürfte es – obwohl allgemein erwartet – der Aktie zusätzlichen Schwung verleihen. Ohnehin unternimmt der Konzern derzeit recht viel, um das Interesse der Anleger auf sich zu ziehen.

Gute Nachrichten aus Asien und Lateinamerika

Woche für Woche meldet Wirecard neue Kunden oder Kooperationen. Gestern gab es beispielsweise die Meldung, dass die Grundlage für ein weiteres Wachstum in Südostasien gelegt wurde. So können Online-Shopper bei IKEA dort von einer integrierten Bezahllösung profitieren. Mithilfe der Lösung können Verbraucher aus einer Reihe von Bezahloptionen für Produkte und Dienstleistungen auswählen – und Wirecard wird davon in Zukunft ebenfalls profitieren.

Im letzten Monat gab es eine Meldung, die für ein Wachstum in Lateinamerika maßgeblich verantwortlich sein könnte: Hier werden über die brasilianische Tochter neue Finanz-Features angeboten. Diese sind notwendig, da rund ein Drittel der brasilianischen Bevölkerung aufgrund der finanziellen Infrastruktur in ihrem Land noch immer kein Bankkonto haben, aber Einkäufe tätigen. Die von Wirecard entwickelten neuen digitalen Funktionen ermöglichen Unternehmern jetzt, die Überweisung an Dritte sowie die Zahlung von Rechnungen vorzunehmen.

TecDax-Unternehmen Wirecard mit GewinnsprungWirecard: Der im TecDax gelistete Spezialist für elektronischen Zahlungsverkehr präsentiert gute Zahlen. Erfahren Sie jetzt die Details. › mehr lesen

Prognoseanhebung

Dass das Geschäft ohnehin glänzend läuft und Wirecard der Gewinner des anhaltenden Online-Shopping-Booms ist, lässt sich an dem Ausblick, den das Unternehmen gegeben hat, eindeutig ablesen. Denn diese Aussichten wurden einmal mehr angehoben: So wird jetzt für das Gesamtjahr ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) zwischen 530 und 560 Mio. Euro vorausgesagt. Der Boom geht also weiter.

Deutliche und anhaltende Aufwärtsbewegung

Doch auch ohne diese neuen Nachrichten aus Lateinamerika und Asien und auch ohne die mögliche Mitgliedschaft in dem deutschen Leitindex DAX kann sich die Performance sehen lassen. Alleine in diesem Jahr summiert sich das Kursplus auf rund 100%. Seit Ende 2016 hat sich der Wert der Aktien mehr als vervierfacht – und ein Ende dieser Entwicklung ist noch immer nicht in Sicht.

Ich gehe davon aus, dass sich die Aufwärtsbewegung nach einer DAX-Aufnahme weiter fortsetzen kann und der Wert nach wie vor von einem Höchststand zum Nächsten eilt. Daran ändert auch das hohe Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von rund 60 nichts. Denn im Gegensatz zu anderen Aktien mit ähnlich hoher Bewertung kann Wirecard diese mit seiner enormen Wachstumsdynamik rechtfertigen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.