Yamana Gold: Starkes Wachstum in Lateinamerika

Bei Goldfirmen gibt es eine magische Grenze: Mit mehr als 1 Million Unzen Gold pro Jahr gehört man zu den Großen der Branche – zur Champions League. Yamana Gold ist erst 2010 der Aufstieg in die Königsklasse gelungen.

Doch das kanadische Unternehmen hat seit dem in jedem Jahr die Produktionsmenge klar gesteigert. Für 2013 liegt die aktuelle Prognose schon bei 1,4 Millionen Unzen.

Gleichzeitig schafft es Yamana Gold aber die Kosten der Produktion stetig zu senken. So liegen die reinen Cashkosten der Produktion derzeit bei weniger als 400 Dollar pro Unze. Viel wichtiger sind aber die Gesamtkosten der Produktion.

Hier fließen auch die Kapitalkosten und die Erschließungskosten noch mit hinein. Im ersten Halbjahr 2013 brachte es Yamana Gold hier auf einen Wert von knapp 1.000 Dollar pro Unze.

Damit gehört Yamana Gold zu den ertragreichen Produzenten und hat eben genügend Spielraum, um   auch einmal eine schwache Phase beim Goldpreis zu überstehen.

Das Unternehmen gerät eben nicht in die Gefahr vieler anderer Goldfirmen. Minenbetreiber mit hohen Kosten sind derzeit schon gezwungen Minen stillzulegen.

Sie können aber fast sicher sein: Einige Firmen werden nicht wieder in Produktion geht, weil in der Zwischenzeit das Geld ausgegangen ist. Hier geht es vor allem um kleine Minen, die eben nur einen Standort haben.

Bei Yamana Gold sieht das andres aus: Das Unternehmen aus Toronto ist an vielen Standorten vertreten. Aktuell betreibt Yamana Gold sieben Minen.

Bei zwei weiteren Projekten wird aktuell die kommerzielle Produktion gestartet. Bei einem Joint-Venture Projekt erhält Yamana Gold einen 12,5%-igen Anteil der Produktion und eine weitere Mine ist in der Konstruktionsphase.

Yamana Gold ist regional stark aufgestellt – das ist ein Vorteil

Regional verteilt sich dabei der Umsatz wie folgt: Brasilien 42%, Chile 39%, Argentinien 10% und Mexiko 9%. Und dabei wird es auch in Zukunft bleiben:

Sowohl die neuen Projekte als auch die im Bau befindlichen Minen sind ebenfalls in den Ländern beheimatet. Damit hat Yamana Gold einen klaren Fokus auf Mittel- und Südamerika.

Einige Länder in dieser Region haben in den vergangenen Jahren immer wieder negative Schlagzeilen gemacht, wegen neuer Minengesetze. Hierbei ist es regelmäßig zu Verschärfungen für ausländische Unternehmen gekommen.

Für Investoren heißt das: Ein erfahrenes Management in dieser Region ist da sehr hilfreich, weil es oft schon über Jahren hinweg enge Verbindungen zu den Bewohnern und den Regierungen aufgebaut hat.

Doch trotz der sauberen Bilanz und des nachweislich hohen Wachstumspotenzials hat die Aktie in diesem Jahr in der Spitze fast 50% an Wert verloren – auch wenn es in den vergangenen Wochen wieder etwas nach oben ging.

Das ist ein klares Anzeichen für die übertriebene Vorsicht der Investoren im Goldsektor.

27. August 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt