Zu Weihnachten hatte der Einzelhandel Hochkonjunktur

Das Weihnachtsgeschäft im Einzelhandel erreichte in den zurückliegenden Wochen das recht gute Niveau des Vorjahres.

Der 1. Advent war der Auftakt für die heiße Phase des Weihnachts-Geschäfts.

Für das gesamte Weihnachts-Geschäft erwartet der Handelsverband Deutschland für November und Dezember erstmals Umsätze von über 90 Mrd. €.

Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Wachstum von 3,9%.

Überdurchschnittlich gut liefen die Geschäfte in den Fachmärkten im Einzelhandel mit Unterhaltungs-Elektronik, Möbeln und Einrichtungs-Gegenständen sowie Bau- und Heimwerker-Bedarf.

Bei den Baumärkten lief es auch vorher schon richtig rund

Bei Hornbach liefen die Geschäfte allerdings auch schon vorher richtig gut:

Die Baumarkt-Kette hat den positiven Umsatztrend der ersten 3 Monate im 2. Quartal fortgeschrieben und den Umsatz um 6,8% gesteigert.

Und dem US-Branchen-Primus Home Depot füllte der florierende Immobilienmarkt in den USA die Kassen.

Der Gewinn zog im 3. Quartal überraschend kräftig an; Home Depot profitierte davon, dass die Amerikaner wegen der verbesserten Jobsituation mehr Geld für den Bau und die Renovierung ihrer Häuser ausgaben.

Online-Handel als Wachstumsmotor

Wie auch in den vergangenen Jahren zeigt sich der Online- Handel als Wachstumsmotor.

Beim alljährlichen Shopping-Spektakel rund um den US-Feiertag Thanksgiving sind die digitalen Geschäfte weiter auf dem Vormarsch.

Der Cyber Monday, bei dem mit Online-Rabatten gelockt wird, übertraf die Erwartungen in diesem Jahr deutlich.

Nach vorläufigen Schätzungen der Marktforschungs-Firma Adobe Digital Insights (ADI) gaben die US-Verbraucher am Montag den Rekordwert von 3,39 Mrd. $ im Internet aus.

Das entspricht einem Plus von 10,2%, verglichen mit dem Vorjahr. Damit übertraf der Cyber Monday die Online- Verkäufe am traditionellen Großverkaufstag Black Friday nach Thanksgiving leicht.

Ein großes Stück vom Kuchen wird sich Amazon abgeschnitten haben:

Der Online-Händler hat am Cyber Monday mit mehr als 4.000 attraktiven Blitz-Aangeboten und Angeboten des Tages mit bis zu 50% Rabatt Kunden angelockt.

Auch TAKKT hat eine digitale Agenda erarbeitet. Diese sieht eine Verdopplung des E-Commerce-Geschäfts und eine mittelfristige Erhöhung des organischen Umsatz-Wachstums vor.

Metro setzt auf Technik-Erlebnisse

Metros Sparte Media Saturn feilt am Einzelhandel der Zukunft.

Mit dem neugestalteten Saturn-Pilotmarkt in Ingolstadt setzt Media Saturn auf Technik-Erlebnisse, die Kunden zu häufigen Besuchen, längerer Aufenthaltsdauer und natürlich zu mehr Käufen anregen sollen.

Lange Zeit war das Unternehmen mit seinen 2 großen Alleinstellungsmerkmalen erfolgreich: Preis- und Sortimentsführerschaft.

Dann kam das Internet.

Die Folge waren zahlreiche Quartale mit Umsatz- und Gewinn-Rückgängen, bis man in Ingolstadt eine ambitionierte Digitalisierungs-Strategie ankündigte und mit dem neu gestalteten Media Markt schnell Tatsachen schuf.

3. Januar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt