Zwei deutsche Top-Unternehmen, die jeder Autofan kennen sollte

Autos Stadt Verkehr Diesel – shutterstock_591575939

Während Hella Ihr Auto mit Licht und Elektronik versorgt, kümmert sich WashTec um dessen Sauberkeit. (Foto: Gubin Yury / shutterstock.com)

Hella hat mit seinen Zahlen für die ersten 9 Monate die Markterwartungen übertroffen.

Der Umsatz stieg um 7,4% und der Gewinn um 12,2%. Die operative Marge verbesserte sich von 7,3 auf 7,9%. Alle Sparten haben mehr umgesetzt und verdient. Die Sparten Aftermarket und Special Applications sind auch profitabel gewachsen. In der Sparte Automotive belasteten Restrukturierungskosten in Deutschland sowie hohe Investitionen in den Aufbau neuer Werke in Mexiko, Litauen, Indien und China die Ergebnisentwicklung.

Die operative Marge schrumpfte von 8,6 auf 8,3%. Regional überzeugten Asien und Amerika mit zweistelligen Wachstumsraten. Aber auch in Europa hat der Konzern trotz eines Umsatzrückgangs in Deutschland besser abgeschnitten. Die Jahresprognose wurde bestätigt: Umsatz und operatives Ergebnis sollen jeweils um 5 bis 10% steigen. Die US-Steuerreform wird keinen nennenswerten Einfluss auf die Ergebnisentwicklung haben.

Hella-Produkte erfreuen sich in der Automobilindustrie einer hohen Nachfrage

Hella beliefert die Autobauer nicht nur mit hochmodernen Licht- und Assistenzsystemen, sondern spielt daneben eine wichtige Rolle im Bereich Energiemanagement. Die starke Nachfrage nach den Produkten des Konzerns wird sich auch in den kommenden Jahren fortsetzen. Entsprechend werden die Kapazitäten laufend erweitert. Wachstumspotenzial bieten zudem Zukunftsthemen wie Elektromobilität und autonomes Fahren.

Hella wächst schneller als die gesamte Autoindustrie und ist günstig bewertet. In den vergangenen 12 Monaten hat die Aktie den Vergleichsindex outperformt.

Unternehmensporträt

Die Hella GmbH & Co. KGaA wurde 1899 gegründet und ist heute ein führender Hersteller von Licht- und Elektroniksystemen für die Autoindustrie (Sparte Automotive). Weitere Aktivitäten sind der Handel mit Kfz-Teilen und Zubehör (Aftermarket) sowie Beleuchtungen für Spezialfahrzeuge wie Trecker und Boote (Special Applications). Der Konzern ist an 125 Standorten in 35 Ländern vertreten und notiert seit November 2014 an der Börse.

Taschenrechner Stift Kurse – shutterstock_84247642 Zadorozhnyi Viktor

Börsenneuling Hella bereitet Aktionären weiterhin FreudeAutomobilzulieferer Hella mit sehr guten Halbjahreszahlen und stärkerem Wachstum als der weltweite Automobilmarkt. › mehr lesen

WashTec blickt auf ein hervorragendes Jahr zurück

WashTec hat 2017 mit einem Umsatzanstieg um 14% auf 425 Mio. € abgeschlossen. Das 4. Quartal lag mit Umsätzen von 112,5 Mio. € wie erwartet auf Vorjahresniveau.

Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich von 44,1 auf 52,2 Mio. €. Dies entspricht einer EBIT-Rendite von 12,3%, die damit gegenüber dem Vorjahr (11,8%) verbessert werden konnte. Nordamerika und Europa haben zum Umsatzwachstum beigetragen. Die außerordentlich starke Entwicklung in Nordamerika war von Sonderaufträgen bestehender Großkunden getragen.

Gute Entwicklung in allen Bereichen

Aber auch alle anderen Kunden- und Produktsegmente entwickelten sich positiv. Die Mitarbeiteranzahl ist mit 1.814 aufgrund des Aufbaus von Mitarbeitern in Supply Chain und Vertrieb um 47 Mitarbeiter gegenüber dem Vorjahr angestiegen. Die Netto-Finanzverschuldung (flüssige Mittel abzüglich kurz- und langfristiger Finanzverbindlichkeiten) lag bei 7,1 Mio. € und konnte damit im 4. Quartal (September 2017 23,3 Mio. €) deutlich reduziert werden.

Der Auftragsbestand lag Ende 2017 in Nordamerika deutlich unter dem aufgrund von Sonder-Investitionsprogrammen von Großkunden überdurchschnittlich hohen Vorjahreswert. Dies hatte in Nordamerika zu einem außerordentlich starken 1. Quartal 2017 mit einem Wachstum von 82,5% geführt. Der Auftragsbestand im Rest der Gruppe lag auf Vorjahresniveau.

Im 1. Quartal 2018 wird durch diesen Basiseffekt eine Geschäftsentwicklung unterhalb des Vorjahresquartals erwartet. Mehrere wesentliche Verträge mit Großkunden konnten vorzeitig erfolgreich verlängert werden.

Unternehmensporträt

WashTec wurde im Jahr 2000 durch den Zusammenschluss von California Kleindienst und der Wesumat AG gegründet. Heute ist das Unternehmen ein führender Anbieter von Fahrzeugwaschanlagen für Pkws, Nutzfahrzeuge und Schienenfahrzeuge. Portalanlagen, Waschstraßensysteme und SB-Waschplätze bilden die Angebotspalette im Pkw- und Nutzfahrzeugbereich. WashTec ist in mehr als 70 Ländern aktiv.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.