Zwei Finanzdienstleister im Aufwind

Kreditkarten – Oliver Hoffmann – shutterstock_169493330

VISA und BlackRock sind in diesem Monat aufgrund der hervorragenden Aussichten meine beiden Favoriten bei den Finanzdienstleistern. (Foto: Oliver Hoffmann / Shutterstock.com)

VISA hat die Übernahme des Europageschäfts gemeistert. 2017 wurden erwartungsgemäß deutlich mehr Transaktionen durchgeführt. Der Umsatz stieg um 21,7% auf 18,4 Mrd. $ und der Gewinn um 11,8% auf 6,7 Mrd. $. Auch 2018 begann gut für VISA.

E-Commerce wird für VISA immer wichtiger

Der Internethandel wächst ungefähr viermal so stark wie das Offline-Geschäft. Insgesamt konnte VISA den Umsatz im 1. Quartal um 9,0% auf 4,9 Mrd. $ steigern. Künftiges Wachstum kann vor allem in Europa stattfinden. Dank der Übernahme von VISA Europe hat der Konzern auf dem Kontinent wieder Fuß gefasst. Marktanteile will VISA nicht nur der Konkurrenz abjagen, sondern auch von alternativen Zahlungsformen wie dem Bargeld. Gerade in Deutschland sieht VISA dabei noch viel Potenzial.

Der Trend, weg vom Bargeld, sorgt für weiteres Wachstum

Wie eine erfolgreiche Umstellung auf elektronische Zahlungsmethoden erfolgt, wird gerade am Beispiel Indiens deutlich. Ein weitgehendes Bargeldverbot zwang die Menschen zum Umstieg auf modernere Zahlungsformen. VISA hat sich einen großen Anteil am Kuchen gesichert und wächst in Indien rasant. Der Gewinn stieg im 1. Quartal überdurchschnittlich um 21,8% auf 2,5 Mrd. $ an. VISA gilt als einer der größten Profiteure der US-Steuerreform und rechnet mit jährlichen Einsparungen von bis zu 1 Mrd. $.

Das Geld wird für Investitionen und in die Gewinnung junger Talente gesteckt. Außerdem wurde die Dividende erhöht und das Aktienrückkaufprogramm aufgestockt. VISA ist günstiger bewertet als die Konkurrenz

Unternehmensporträt

VISA Inc. ist ein führender Finanzdienstleister im Kreditkartengeschäft. Der Konzern vergibt weltweit Lizenzen an Banken für die Ausgabe und Abrechnung ihrer Kredit- und Debitkarten. Dabei setzt VISA auf starke Partnerschaften, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und die operative Entwicklung sicherzustellen. Hauptkonkurrenten sind MasterCard und American Express.

Wall Street – Markt ist angeschlagen!

Wall Street – Markt ist angeschlagen!Wie gewohnt zunächst der Rückblick auf die Schlusskurse vom Freitag. Der Dow-Jones-Index ging nach einem stark volatilen Handelstag mit einem Zuwachs von 0,3 Prozent bei 14.799 Punkten aus dem Handel.… › mehr lesen

BlackRock wird immer mächtiger

2017 wuchs das verwaltete Vermögen um 22,2% auf 6,3 Bio $. Die Steigerung ist auf Mittelzuflüsse in Höhe von 367 Mrd. $ zurückzuführen. Der Rest stammt aus Wertsteigerungen. Mit Minderheitsbeteiligungen an den wichtigsten Unternehmen der Welt nimmt BlackRock aktiv Einfluss auf die Weltwirtschaft. 2017 stieg der Umsatz um 12,0% auf 12,5 Mrd. $.

Weil die Profitabilität stieg und gleichzeitig im 4. Quartal eine hohe Steuergutschrift vereinnahmt wurde, wuchs der Gewinn sogar um 56,7% auf 5,0 Mrd. $ an. 2,8 Mrd. $ wurden durch Dividenden und Aktienrückkäufe an die Anteilseigner zurückgegeben.

BlackRock profitiert vom ETF-Boom

Die börsengehandelten Indexfonds der iShares-Familie verzeichneten die höchsten Mittelzuflüsse, seit es dieses Angebot gibt. iShares profitiert als Marktführer besonders stark. Mehrere Mio. Anleger haben Geld in die weltweit rund 800 angebotenen Fonds investiert. Da ETFs nur geringe Gebühren für die Fondsgesellschaften abwerfen, ist BlackRock jedoch auch in anderen Bereichen aktiv. Ein neues Angebot nimmt ausgerechnet Starinvestor Warren Buffett zum Vorbild.

Von institutionellen Anlegern will BlackRock mehr als 10 Mrd. $ für einen Fonds eintreiben, der Unternehmensbeteiligungen nach ähnlichen Anlagekriterien wie Buffett für mindestens 10 Jahre hält. BlackRock hat in der Finanzwelt eine enorme Macht und beste Beziehungen. Diese werden beim Ausbau des Geschäfts eine wichtige Rolle spielen.

Unternehmensporträt

BlackRock wurde 1988 als Sparte des Private-Equity Hauses Blackstone gegründet. 1995 wurde BlackRock verkauft und ist heute einer der größten Anlageberater der Welt. In Deutschland ist das Unternehmen vor allem durch die iShares ETFs bekannt. BlackRock ist als einziger Investor an allen 30 Dax-Konzernen substanziell beteiligt.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.