Aktie von 3D Systems im freien Fall!

Wie gewohnt starte ich nun mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem minimalen Abschlag von nicht einmal 0,1 Prozent bei 16.340 Punkten. Der S&P 500 Index schloss unverändert bei 1.868 Punkten. Der Nasdaq100 verbuchte hingegen einen Kurszuwachs von 0,4 Prozent und beendete den Handel bei 3.707 Punkten.

Kurzzeitige Schwäche der Bullen

Die amerikanischen Indizes ließen sich von den enttäuschenden Nachrichten aus China wie der deutsche Aktienindex negativ beeinflussen. Ein großer Unterschied am gestrigen Handelstag war aber dann: Während der Dax auf schwachem Niveau verharrte, konterten die Bullen an den amerikanischen Börsen mit einer Aufholjagd der Kursverluste.

Märkte blieben überhitzt

Auch wenn eine wahrhaftige Korrektur an der Wall Street weiterhin auf sich warten lässt, sehe ich unverändert ein sehr begrenztes Kurspotenzial für die Bullen. Die bisherigen Jahreshochs und dabei spreche ich alle 3 Indizes (Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq 100) an, sollten definitiv eine Hürde darstellen.

Geduld ist eine wichtige Tugend

Mit dieser Eigenschaft haben viele Anleger/Trader zu kämpfen. Wer Geduld nicht mitbringt, verliert die Nerven und handelt dadurch Emotional, welches mehrheitlich im Chaos endet. Geduld ist aber auch bei der potenziellen Ausbildung eines Hochs an den Märkten von Nöten. Bei manchen Indizes ist das Thema nach einer Woche vom Tisch, manchmal kann es aber auch länger dauern und hierbei sind starke Nerven gefragt.

Blick auf die Indizes

Auch wenn sich per Tagesschlusskurs nicht großartiges verändert hat, war dennoch spannendes zu beobachten. Der Dow Jones Index fiel in den Abwärtstrend zurück und zwischenzeitlich führte dieser Rückfall zu diversen Stop Loss Aufträgen und resultierendem Abgabedruck. Gleiches galt für den  S&P Index bezugnehmend auf die Marke von 1.867 Punkten.

Viel interessanter ist die Tatsache, dass die Schlusskurse marginal oberhalb der Unterstützungspunkte vollzogen wurden.  Die nächsten Handelstage dürfte es weiterhin zu einem Kampf zwischen Bullen und Bären kommen. Stellen Sie sich also auf eine Schaukelbörse ein! Prinzipiell aber bleibt im Hinterkopf zu halten, dass wir uns ohne neue Hochs im „Top“ Modus befinden.

3D Systems bleibt unter Druck

Nach dem erneuten Abprall an der 38 Tage hatte ich Sie darauf hingewiesen, dass derzeit besser die Finger von der Aktie gelassen werden sollten. Charttechnisch betrachtet hat sich diese Aussage als korrekt erwiesen. Übergeordnet dürfte es wohl wieder bis zur Marke von 54$ fallen.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

13. März 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.