Amazon, Apple und Google – Drei Schwergewichte im Überblick

Bereits gestern wurde die Wall Street bedingt durch den Wirbelsturm Sandy zu einer Auszeit gezwungen und auch der heutige Handel an den US Börsen wird ausfallen.

An den Märkten grassiert die Furcht wegen möglicher Schäden durch den Wirbelsturm, welche sich demnach auf 10 bis 20 Milliarden Dollar belaufen könnten.

Hoffen wir mal, dass sich diese Befürchtungen nicht bestätigen und größeres Unheil vermieden werden kann. Selbst die Finanzinstitute wie Citigroup, Goldman Sachs und Co. schmieden Notfallpläne und daher scheint die Nervösität nicht gerade unerheblich zu sein.

Amazon, Apple und Google unter der Lupe

Angesichts der unveränderten Lage der Indizes erspare ich ihnen unnötige Wiederholungen. Nehmen wir dafür diverse US Schwergewicht unter die Lupe.

Heraus gepickt habe ich mir für die heutige Ausgabe die Aktien von Amazon, Apple und Google. Diese Aktien sind absolute Schwergewichte am US Aktienmarkt.

Amazon – Startschuss für Rally gefallen

Bereits in der Vorwoche hatte ich auf die Amazon Aktie hingewiesen, kurz vor der Veröffentlichung der Quartalszahlen.

Amazon konnte seinen Umsatz um 27 Prozent auf 13,81 Milliarden US Dollar steigern (im Vorjahresquartal waren es 10,88 Milliarden US Dollar), doch unterm Strich stand eine rote Zahl.

Der Verlust betrug für Amazon im abgelaufenen Quartal 274 US Dollar bzw. 0,6 Dollar pro Aktie. Im Vorjahresquartal konnte Amazon noch 63 Millionen US Dollar Gewinn erzielen.

Diese Tatsache drückte rückblickend den Kurs im nachbörslichen Handel enorm und die Aktie fiel bis auf den Aufwärtstrend zurück und genau dort schlugen die Schnäppchenjäger zu.

Rückblickend entsprach dieser Einstiegspunkt exakt der Prognose und der Rally Startschuss ist gefallen. Der Weg in Richtung 250$ ist frei und dort liegt das erste Etappenziel.

Apple – Sind die Aktionäre schon zu verwöhnt?

Von zuletzt enttäuschenden Apple Quartalszahlen zu sprechen erscheint mir etwas verrückt oder eher gesagt, sind die Akionäre schon ein wenig verwöhnt?

Kein Wunder, wenn die Umsatze von Rekord zu Rekord rennen und der Kurs ein neues Hoch nach dem anderen markiert, kann es irgendwann verständlicherweise nur zu einer Enttäuschung kommen.

Der Technologiekonzern Apple hat im abgelaufenen Quartal weniger iPad-Tablets abgesetzt als erwartet und auch mit seinen Gewinn- und Umsatzzahlen keine Euphorie entfacht. Der Konzern konnte nur rund 14 Millionen iPads verkaufen.

Beim iPhone schlug sich Apple indes mit 26,9 Millionen Geräten besser als gedacht. Dennoch sind die Zahlen weiterhin absolut stark und der Apple Trend ist noch lange nicht am Ende angekommen.

Kurzfristig dürfte die Apple Aktie vom bevorstehenden Weihnachtsgeschäft profitieren. Ein Einstieg nach der rund 100$ Korrektur könnte demnach bis zum Jahresende hin gute Gewinne bescheren.

Zumindest die 650$ Marke könnte getestet werden. Bedingung dafür, die Marke von 570$ darf nicht unterschritten werden.

Google – Nach der Enttäuschung eine gute Chance?

Wegen eines Fehlers erschienen die Google-Quartalszahlen zu früh und sorgten bei den Anlegern für eine böse Überraschung:

Weil dem Konzern der Gewinn wegbricht, verlor die Google-Aktie innerhalb kurzer Zeit neun Prozent ihres Wertes und wurde zeitweise vom Handel ausgesetzt.

Seitdem notiert die Google exakt auf der Ausbruchsünterstützung. Ein nachhaltiger Bruch diese Marke könnte zu einer Ausdehnung der Korrektur führen. Eine erfolgreiche Verteidigung hingegen zu einer Erholung zurück über die 700$ Marke.

Da wir uns haarscharf auf der Unterstützung bewegen ist es ratsam, auf eine Entscheidung zu warten und dann auf den fahrenden Zug wohl aufzuspringen.

Mehr zum Thema: Wie kommt Google an sein Geld?

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt in der Daily Dax US Morning Ausgabe.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

30. Oktober 2012

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Chartanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.