Anleger enttäuscht von Apple Präsentation

Zunächst der Rückblick auf die Schlusskurse des Vortages.

Der Dow-Jones-Index ging mit einem Gewinn von 0,9 Prozent  bei 15.191 Punkten aus dem Handel.

Der S&P-500-Index ging mit einem Zuwachs von 0,7 Prozent bei 1.684 Punkten aus dem Handel. Der Technologieindex Nasdaq 100 verbuchte per Tagesschlusskurs einen Kursgewinn von 0,5 Prozent und schloss bei 3.185 Punkten.

Gestern hatten zwei Themen die Oberhand am amerikanischen Aktienmarkt. Natürlich war Syrien weiterhin das Spitzenthema. Eine diplomatische Lösung der Syrien-Krise sorgte für gute Stimmung an den US Börsen.

Vorerst scheint der Militärschlag vom Tisch. Eine Garantie dafür gibt es dennoch nicht. Kurzfristig konnten die Aktienmärkte eine Erleichterungsrally vollziehen.

Der Hype um Apple

Das nächste Thema des Tages war Apple. Mit großer Spannung wurde erwartet, welche Produkte und natürlich auch welche dazugehörigen Preise vorgestellt werden.

Nachdem der Samsung-Rivale den Vorhang für die neuen Geräte, das iPhone 5C und das iPhone 5S, gelüftet hatte, drehte die Apple-Aktie zunächst ins Plus und erreichte im Tageshoch die Marke von 507 Dollar, rutschte aber anschließend tief in die Verlustzone und schloss nach deutlicher Volatilität mit einem Abschlag von 2,3 Prozent auf 495$.

Neues Smartphone zu teuer?

Mit Spannung war vor allem der Preis für das iPhone 5C erwartet worden, mit dem Apple in den preissensiblen Schwellenländern Marktanteile gewinnen will.

Allerdings sorgten die Preise – die vertragsfreie 16-Gigabyte-Variante des neuen Smartphones kostet 549 Dollar und die Version mit einem 32 Gigabyte-Speicher 649 Dollar – nur für wenig Begeisterung.

Die Verkaufspreise des neuen Geräts lagen deutlich über den Erwartungen der Analysten. Sie hatten im Schnitt lediglich mit rund 400 $ gerechnet. Natürlich kommt dadurch Skepsis auf, ob diese Neuheiten auch für entsprechenden Umsatz sorgen können.

Insgesamt enttäuschte Apple die Anleger. Die Zeiten der innovativen Produktpräsentationen scheinen vorerst vorüber zu sein bzw. man kann für Apple nur hoffen, dass beim nächsten Mal besser überzeugt werden kann.

Blick auf die Indizes

Kommen wir zum Schluss aber nochmals kurz auf die Lage der US Indizes zu sprechen. Dow Jones und S&P konnten sich nun ebenfalls gut erholen, bleiben im Vergleich zum Nasdaq100 Index aber stark zurück.

Im Dow Jones Index wurde bislang noch keine vollständige 62er Fibonacci Korrekturbewegung vollzogen.

Spätestens ab ca. 15.300 Punkten sollten die Bullen vorsichtig werden, denn es könnte eine zweite Abwärtswelle über Wochen hinweg starten. Potenzielle liegen wenn bei 14.750 und 14.500/14.400 Punkten.

Dies würde auch in das saisonale Bild der amerikanischen Aktienmärkte passen aber angemerkt werden muss auch, dass es Ende des Jahres dann auch wieder eine Zeitspanne für die Bullen geben wird, wo sich diese an steigenden Kursen erfreuen werden.

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen Video.

Viel Erfolg wünscht Ihnen,

John Gossen

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

11. September 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.