Apple Aktionäre enttäuscht

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Abschlag von 0,3 Prozent bei 15.837 Punkten. Der S&P 500 Index musste ebenfalls einen Verlust hinnehmen und schloss bei 1.781 Punkten, was einem Kursrückgang von 0,5 Prozent entsprach. Weiter unten ging es nach ebenfalls für den in der Vergangenheit eher starken Technologiesektor. Der Nasdaq100 verbuchte einen Kursverlust 0,9 Prozent auf letztendlich 3.509 Punkte.

Weiterhin im Korrekturmodus

Auch am gestrigen Handelstag konnte die Wall Street die laufende Korrekturbewegung nicht stoppen. Weiterhin sorgen Unruhen rund um diverse Schwellenländern für Unsicherheit an den Aktienmärkten. Hinzu kamen noch schwache Zahlen zum Immobilienmarkt. Im Dezember waren überraschend wenig neue Eigenheime verkauft worden.

Fed im Fokus

Ansonsten blickte der Markt bereits auf das heutige und morgige Treffen der US-Notenbank Fed. Natürlich gibt es wieder nur ein beherrschendes Thema: Es wird über eine weitere Straffung der Geldpolitik diskutiert. Anleger befürchten, dass es bei einer weiteren Reduzierung der monatlichen Anleihekäufe auf möglicherweise 65 Milliarden Dollar, der Abzug von Liquidität aus den Schwellenländern nochmals verschärft. Ob und wie sich die Fed entscheiden wird, bleibt abzuwarten.

Blick auf die Indizes

Wie gewohnt starte ich mit dem Dow Jones Index, dessen Talfahrt weiterhin nicht gestoppt werden konnte. Wie schon in einer meiner letzten Ausgabe thematisiert: Es kann durchaus noch bis ca. 15.750 – 15.700 Punkten fallen. In diesem Bereich sind die Bullen im Zugzwang, da es bei einem Rückfall darunter direkt bis 15.540 Punkten weiterfallen kann. Mit dem gestrigen Tagestief von 15.783 Punkten näherte sich der Dow Jones Index bereits der 100 Tage-Linie.

Beim S&P 500 Index hat sich rückblickend die zähe Seitwärtsbewegung mit einem Ausbruch nach unten entwickelt. Dieser führte planmäßig zu einem Test des Aufwärtstrends bzw. aktuell notiert der Index sogar darunter. Die Unterstützung verläuft bei 1.767 Punkten.

Auch der Technologiesektor musste in den vergangenen Handelstagen kräftige Einschnitte hinnehmen. Der Rückfall unter die Marke von 3.588 Punkten war hierbei das entscheidende Verkaufssignal. Daraufhin war automatisch ein Rückfall bis mindestens 3.525 Punkten einzuplanen. Gestern notierte der Index schon zeitweise unterhalb der 3.500er Marke. Die nächsten Unterstützungen liegen nun bei 3.475 und 3.455 Punkten.

Apple – Nachbörslich schwach

Der iPhone Hersteller Apple präsentierte gestern nachbörslich seine Quartalszahlen. Hierbei enttäuschten die Umsätze der iPhones. Dies führte dazu, dass die Aktie nachbörslich unter Druck geraten war. Ob sich dieses auch im regulären Handel bewahrheiten wird, bleibt abzuwarten. Sollte der Aufwärtstrend kippen, muss von einem Test des 38er Retracements ausgegangen werden.

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen US Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

28. Januar 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.