Apple – Angst vor dem Todeskreuz?

Unterm Strich sehen wir eine verhaltene Handelswoche an den US Börsen. Die Unklarheit über den Haushaltsstreit ober besser bekannt als Thema „Fiscal Cliff“ liegt wieder eine Wolke über der Wall Street.

Jeden Tag können neue positive Spekulationen aber auch ebenso negative erfolgen. Genau diese Tatsache spiegelt sich derzeit in den Kursen der US Börsen wieder.

Die US Indizes wissen nicht wohin und pendeln daher die ganze Woche über bereits in einer Trading Range. Bereits gestern hatte ich das Thema kurz angedeutet.

Viele US Investoren scheinen sich vom heimischen Markt abzuwenden, aufgrund der Unsicherheit rund um das Thema der fiskalischen Klippe und verlegen deren Investment – Schwerpunkt nach Europa bzw. auch auf den Dax.

Daher resultiert wohl auch diese große Schwere zwischen den US Börsen und Europa.

Indizes im schnellen Überblick

Da sich die Ausgangslage nicht verändert hat, eine schnelle Übersicht und den Start macht der Dow Jones Index.

Dieser bewegt sich mehr oder weniger zwischen 13.000 und 13.100 Punkten. Dabei versucht er die sgn. 200 Tage Linie zu verteidigen, welche exakt bei 13.000 Punkten verläuft.

Der Nasdaq100 Index hat hingegen die 200 Tage Linie schon länger unterboten und befindet sich daher weiterhin auf dem absteigenden Ast.

So lange diese nicht wieder überboten wird, muss unverändert von Kursen bis ca. 2.600 Punkten ausgegangen. Vorsicht vor sgn. Pullbacks an die 200 Tage Linie, welche gerne zum erneuten Abverkauf genutzt werden.

Im S&P 500 Index ist kurzfristig bei 1.417 eine doppelte Widerstandszone abzuleiten aber die entscheide Marke liegt wie bekannt bei 1.424 Punkten.

Nur ein Ausbruch über diese Marke würde in die Hände der Bullen spielen. Bis dahin das Grundgerüst noch etwas wackelig.

Apple – Wichtiges Signal im Fokus

Ohnehin ist die Apple Aktie wieder aufgrund des derzeit sehr volatilen Verlaufs im Fokus der Anleger. Allerdings gibt es noch einen weiteren Grund und dieser zeigt uns der Chart.

Die Angst vor einem sgn. „Death Cross“ macht die Runde oder in Deutschland wohl besser bekannt als das „Todeskreuz“.

Dieses entsteht beim Schnittpunkt von 50-Tage-Linie und 200-Tage-Linie, wenn der 50-tägige den 200-tägigen gleitenden Kursdurchschnitt von oben nach unten durchkreuzt.

Sollte sich diese Ausgangslage in der Zukunft bestätigen, könnte dieses fatale Folgen wir die Apple Aktie mit sich bringen.

€Kurse unterhalb der 500$ Marke wären dabei nicht verwunderlich. Ohnehin ist Apple für mich erst wieder vollständig auf der Long Seite angekommen, wenn die 200 Tage Linie zurückerobert werden sollte.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt in der Daily Dax US Morning Ausgabe.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

7. Dezember 2012

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.