Apple übertrifft die Erwartungen

Wie gewohnt zunächst der Rückblick auf die Schlusskurse des Vortages. Die Wall Street ist auch den zweiten Tag in Folge verhalten unterwegs gewesen. Der Dow-Jones-Index ging mit einem Zuwachs von 0,1 Prozent bei 15.568 Punkten aus dem Handel.

Der S&P-500-Index ging mit einem Verlust von 0,2 Prozent bei 1.692 Punkten aus dem Handelstag.

Der Technologieindex Nasdaq 100 ging per Tagesschlusskurs mit einem Kursverlust von 0,7 Prozent aus dem Handel und endete  bei 3.031 Punkten.

Auf das eigentliche Highlight, die Quartalszahlen von Apple, musste bis nach der Schlussglocke abgewartet werden. Die Aktie gab im Vorfeld 1,7 Prozent ab. Nachbörslich konnte die Aktie aber glänzen.

Insbesondere das iPhone bleibt ein Kassenschlager. Hier konnten die Erwartungen deutlich geschlagen werden. Es wurden 31,2 Millionen iPhones verkauft. Analysten hatten lediglich mit 26 Millionen verkauften Smartphones gerechnet.

Die etwas schwächer ausgefallenen Verkaufszahlen zum iPad und Mac wurden vom iPhone Verkauf überschattet. Das Gesamtergebnis lag schließlich über den niedrigen Erwartungen.

Nachbörslich legte die Aktie um gut 4 Prozent zu. Fakt ist aber auch: Zum zweiten Mal in Folge verzeichnet der US-Konzern Apple einen Gewinnrückgang.

Der Umsatz stagnierte im dritten Quartal. Apple braucht weitere Innovationen, um wieder an die alte Erfolgsstory anzuknüpfen.

Wie sieht die Aktie charttechnisch aus? In diesem Punkt hat sich die Lage nicht besonders gebessert, selbst bei einer Einpreisung des gestrigen Kurses nach den Quartalszahlen.

Hierzu blicke ich auf den mitgebrachten Tageschart. Demnach dürfte die Aktie heute auf den noch intakten Abwärtstrend treffen.

Ein Ausbruch wäre ein gutes Zeichen aber um richtiges Potenzial nach oben zu entfachen, muss die Hürde bei 466$ aus dem Weg geräumt werden.

Kurzer Blick auf die Lage der US Indizes:

Hierbei beschränke ich mich insbesondere auf den S&P 500 Index. Weiterhin geht es mir um die Handelsspanne von ca. 1.700 – 1.654 Punkten.

Grundsätzlich sollte in den kommenden Tagen/Wochen ein Rücklauf auf die Unterseite bei 1.654 Punkte erfolgen. Dabei würde das Chartbild der Bullen keineswegs einen Kratzer abbekommen.

Der steile Aufwärtstrend dürfte in den kommenden Tagen das große Problem zu werden. Diesen auf Dauer zu verteidigen ist nahezu unmöglich.

Eine gesunde Verschnaufpause würde wie gesagt den Bullen kein Haar krümmen. Im Gegenteil, eine Konsolidierung ist ein gesunder Prozess in einem Trend.

Heutige Konjunkturdaten im Überblick:

• 16:00 – US Verkäufe neuer Häuser Juni

• 16:30 – US EIA Ölmarktbericht (Woche)

Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Handelstag und bis zum Abend wieder, dann nehme ich den Dax und einen ausgewählten Dax30 Titel unter die Lupe.

Fragen zur heutigen Ausgabe?

Schreiben Sie mir eine E-Mail an: j.gossen@gevestor.de

Mehr dazu wie gewohnt im Daily Dax US Morning Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

24. Juli 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Chartanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.