Breit angelegte Jahresendrallye möglich

In weniger als einer Woche ist bereits Heiligabend – da lohnt es sich, heute noch einmal an die Weihnachts- und Jahresendrallye zu denken.

Die Bücher sind in der Regel vor den Festtagen bereits geschlossen, die Umsätze sind dünn und viele Marktteilnehmer haben andere Dinge im Kopf als Aktien oder Commodities zu handeln.

Aktienmärkte und Bund Future freundlich unterstützt

Die Flut hebt in der Regel alle Boote. Und das gilt auch für die Jahresend- bzw. Weihnachtsrallye an den Märkten.

Natürlich sind die Aktienmärkte freundlich unterstützt – traditionell startet um den 19./20.12. auch hier die Rallye. Der Bund Future wird ebenfalls bis in den Januar positiv von der Saisonalität gestützt.

Intermarketbeziehungen außer Kraft gesetzt

Die Korrelation von Bund Future und DAX ist in den meisten Fällen negativ – wenn es für den Bund Future bergauf geht, läuft der DAX nach unten und umgekehrt.

Die Intermarketbeziehungen scheinen also an Weihnachten außer Kraft gesetzt zu sein – auch der Bund-Future und der Euro können gemeinsam nach oben ziehen, obwohl dies eher die Ausnahme als die Regel ist.

In der Zeit um Weihnachten geht es fast überall bergauf

Selbst bei Commodities, wie zum Beispiel Zucker, Kaffee, Gold oder Öl ist ein sehr freundliches Verhalten zum Monats-, Quartals- und Jahresschluss zu beobachten. Auch hier liegt eine starke Unterstützung durch die Saisonalität vor.

Im Moment steigen die Kurse also nahezu überall. Sollten Sie in den kommenden Tagen an den Börsen aktiv sein wollen, lohnt es sich daher vermutlich, Engagements von der Longseite anzugehen und Short-Positionen zu meiden.

Mehr zu diesem Thema können Sie sich im heutigen Video ansehen.

18. Dezember 2012

Heiko Seibel
Von: Heiko Seibel. Über den Autor

Jahrelang hat Chefanalyst, Diplom-Kaufmann und Master of International Economics Heiko Seibel in internationalen Brokerhäusern in Singapur und Hongkong gearbeitet und besucht noch heute regelmäßig Unternehmen in Südostasien. Sein Spezialbereich: CFDs.