Bund und DAX – zwei Verwandte

Heute geht es um die Intermarket-Beziehung von Bund-Future und DAX.

Bund-Future und DAX: Was die Anlageklassen ausmacht

Der DAX und der Bund-Future sind zwei enge Verwandte.

Im DAX werden die größten deutschen Unternehmen aus unterschiedlichen Wirtschaftszweigen gehandelt.

Der Bund ist der wichtigste Rentenmarkt der Bundesrepublik, er spiegelt die Nachfrage nach „sicheren“ Bundesanleihen, den „Bunds“ wider. Diese Anleihen notieren aktuell im Bereich 142.

Generell gilt: Steigt der Bund, dann sind die Staatsanleihen gefragt, hierdurch sinkt aber die Rendite, also die Verzinsung des investierten Kapitals. Aktuell liegt die Rendite in Deutschland bei etwa 2%.

Letztlich sind Bund-Future und DAX also die zwei wichtigsten Assetklassen der Kapitalanleger, es geht also um den Aktien- und den Rentenmarkt.

Das Geld wandert zwischen Aktien- und Rentenmarkt hin und her

In der Regel wandert das Geld hin und her. Steigen die Aktien, dann fallen die Renten, sprich, dann steigt die Rendite – und umgekehrt.

Wer seine Aktien verkauft, hat in der Regel das Problem der alternativen Anlage. Also wohin mit dem Geld?

Normalerweise wird die freigewordene Liquidität dann in Renten angelegt. Zwar kommen auch Sachwerte in Betracht, allerdings muss der Anleger in diesem Fall auf Liquidität verzichten, da z. B. eine Immobilie nicht sehr schnell und flexibel veräußerbar ist.

Aus den genannten einfachen Zusammenhängen ergibt sich folglich die Korrelation zwischen Aktien und Anleihen. Steigt die eine Anlageklasse, dann fällt die andere – und umgekehrt.

Die aktuelle Situation

Die Aktien sind aktuell in einer deutlich übergekauften Lage. Aber es findet eine Seitwärtsbewegung statt, wodurch die Übergekauftheit abgebaut wird.

Sollte sich in nächster Zeit im DAX ein Hoch bilden, so ist beim Bund-Future ein Boden zu erwarten – und damit einhergehend auch ein Wiederanziehen der Rendite.

Tendenziell würde ein Hoch im DAX den Rentenmarkt wieder nach oben bringen – wodurch die Renditen der Anleihen wieder leicht fallen würden.

Mehr zu diesem Thema können Sie sich im heutigen Video ansehen.

11. Januar 2013

Heiko Seibel
Von: Heiko Seibel. Über den Autor

Jahrelang hat Chefanalyst, Diplom-Kaufmann und Master of International Economics Heiko Seibel in internationalen Brokerhäusern in Singapur und Hongkong gearbeitet und besucht noch heute regelmäßig Unternehmen in Südostasien. Sein Spezialbereich: CFDs.