Byton: Das Auto der Zukunft ist ein Computer als SUV

Chinesisches Startup präsentiert mit dem M-Byte erstes serienreifes Modell auf der IAA

USA vs. China: Möglicher Handelskonflikt drückt auf die Kurse

USA vs. China: Möglicher Handelskonflikt drückt auf die KurseDie Börsen standen in dieser Woche unter Druck. Ein Grund war der möglicherweise ausufernde Handelskonflikt zwischen den USA und China. › mehr lesen

Sie haben es getan! Was lange wie Zukunftsmusik geklungen hatte, lockte zum Auftakt der IAA Scharen von Besuchern an den Stand von Byton. Das Unternehmen mit Sitzen in Nanjing, München und Santa Clara präsentierte das erste serienreife „Smart Device on wheels“. Ab dem kommenden Jahr soll es Chinas Straßen befahren. Im Jahr darauf will Daniel Kirchert, der Mitgründer und Vorstandsvorsitzende von Byton seine Marke auch auf europäischen Straßen sehen. Und mit Vernetzung, elektrischem Antrieb und einem hohen Grad an Autonomie punkten. Genau wie andere Anbieter. Gevestor fragte den Unternehmer, was das Auto aus China attraktiver machen soll.

Marcus Schult
Von: Marcus Schult. Über den Autor

Finanzen sind sein Leben: Mit dem richtigen Gespür für Wirtschaft- und Finanzthemen ausgestattet liefert der ehemalige ARD-Mann das richtige Know-How.