Commerzbank – Das wird nun spannend!

Starten wir zunächst wie gewohnt mit Blick auf den Dax, welcher sich heute von seiner eher verhaltenen Seite präsentierte. Impulse fehlten oder sagen wir besser:

Negative Nachrichten wurden ignoriert und es fehlten einfach positive Nachrichten, welche zu einem Kursimpuls hätten führen können. Genug negative Nachrichten seitens der zahlreichen EU Krisenländer gibt es definitiv aber diese werden konsequenz ausgeblendet.

Warum? EZB und FED spielen weiterhin die Feuerwehr und kämpfen die globalen Krise mit deren Maßnahmen/Programmen mit nur einem Hintergedanken: Den Politkern Zeit zu verschaffen, da sich die Krise dann doch mehr und mehr verschärft.

EU Probleme sind im Hintergrund aber nicht gelöst

Griechenland braucht mehr Zeit, ggf. ein drittes Hilfspaket. Spanien mutiert mehr und mehr zum zweiten Griechenland. In Portugal demonstrieren rund 1 Mio. Menschen gegen die Sparmaßnahmen, welche die Bürger mehr und mehr in die Armut treiben.

Ach ja, was war da noch mit Zypern? Nach Spanien fordert auch Zypern eine direkte Rekapitalisierung seiner Banken aus dem Euro-Rettungsfonds. "Es wäre sehr wichtig für uns, dass der ESM unsere Banken ab Januar 2013 direkt rekapitalisiert", sagte der Gouverneur der Zentralbank von Zypern.

Pullback auf die Ausbruchszone denkbar

Die Lage im deutschen Aktienindex ist seit dem Ausbruch über die Marke von 7.195 Punkten weiterhin sehr bullisch und viele Anleger rechnen nun mit dem Durchmarsch in Richtung 7.600 Punkte und vielleicht sogar noch bis Ende des Jahres zur 8.000 Punkte Marke.

Vergessen Sie nicht den Euro Stoxx50

Zunächst einmal dürfte eine Pullback Bewegung auf die letzte Ausbruchszone erfolgen, demnach ist mit 7.195 Punkten in den kommenden Wochen zu rechnen. Schenken Sie mit dem Euro Stoxx50 weiterhin Aufmerksamkeit, denn dieser kämpft weiterhin noch immer mit dem Hoch von März 2012.

Der Stoxx50 scheint weiterhin an seine Grenze mit ca. 2.610 Punkten zu stoßen und der nachhaltige Ausbruch bleibt schwer und genau dieser Punkt sollte den Dax nochmals kurzfristig belasten

Den Abschluss macht die Commerzbank.

Dieser Banktitel ist und bleibt ein klarer Zockerwert, dies zeigen die volatilen Handelswoche dieses Handelsjahres klar und deutlich. Dank der EZB und FED haben die Banken global zulegen können, doch nun könnte es wieder eng werden mit dem laufenden Anstieg der Commerzbank Aktie.

Achtung: Rückschlag auf den verlassenen Abwärtstrendkanal zu erwarten. Zeitfenster für das Ziel: 6-8 Wochen!

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im Daily Dax Video.

17. September 2012

geve
Von: geve.