Daimler – Langfristige Analyse birgt Gefahren!

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex. Im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Titel mit einer möglichen Trading-Idee oder einem Trading Update.

Ich hatte Sie bereits heute Morgen auf einen volatilen Handelstag vorbereitet und nicht zu viel versprochen. Heute wurde dann doch ersichtlich, dass der gewollte Abrechnungspunkt oberhalb der 12.000 Punkte Marke sein sollte.

Was steckt eigentlich nochmals hinter dem Verfall?

Auch „Dreifacher Hexensabbat“ genannt: Dieser Termin ist stets der dritte Freitag der Monate März, Juni, September und Dezember.

An diesem Tag verfallen an der Terminbörse Eurex drei Kategorien von Derivaten: Um 12 Uhr verfallen die Futures und Optionen auf die europäischen Stoxx-Indizes, eine Stunde später enden die Futures und Optionen auf den Dax. Und am Abend um 20 Uhr werden die Optionen auf Einzelaktien abgerechnetDennoch hinkt der Index aktuell gegenüber dem US Markt ein wenig zurück. Fast schon zum seltenen Event geworden, bleibt für mich an dieser Stelle ein wichtiges Indiz!

Schließlich gehe ich davon aus, dass wir weiterhin in dieser Verfallswoche ein mögliches Verlaufshoch markiert haben. Zwischenzeitlich war der Index ja schon um 400 Punkte ausgehend vom Wochenhoch eingebrochen. Letztendlich dann ein kleines Comeback der Bullen zum Wochenabschluss, was aber definitiv dem Verfall geschuldet ist.

Diese Bewegungen relativieren sich meistens in der darauffolgenden Handelswoche. Durchaus sind also dabei zumindest 150 Punkte an Abwärtsstrecke zu erwarten. Nur ein neues Hoch würde diese Prognose vollständig negieren. Die Chance für ein mögliches Doppel-Top sehe ich als Maximum an.

Ein Großteil meiner Korrekturziele wurde ja schon in dieser Handelswoche mit der zwischenzeitlichen Korrektur abgearbeitet. Allerdings sind wir noch lange nicht am Ziel angelangt, welches den Rahmen einer gesunden Korrektur umfasst.

Dort erwarte ich zumindest, dass wir den im Tageschart aufgezeigten Aufwärtstrend testen werden. Keine Frage: Übergeordnet stehen die Zeichen weiterhin auf Grün. Doch selbst wenn die EZB den Markt weiter befeuern sollte, welche Privatanleger werden noch oberhalb der 12.000er kaufen wollen?

Schließlich übersteigt so langsam das Kursrisiko die Chance. Genau dort muss sich der Anleger entscheiden. An dieser Stelle spricht man über das uns aller bekannte Chance/Risiko Verhältnis oder auch kurz „CRV“.

Mein Dax Fazit

In dieser Woche haben wir erstmalig gesehen, wie schnell es dann zur Abwechslung mal wieder gehen. Der Dax purzelte um 400 Punkte nach unten und das innerhalb von 48 Stunden. Die Bullen bekommen definitiv ein wenig kalte Füße.

Schließlich ist die Fallhöhe enorm. Ich favorisiere wie ehemals zum Wochenauftakt vermerkt, dass es in dieser Woche zu einem Verlaufshoch gekommen ist.

Daimler – Langfristig wird es nun gefährlich

Die heutige Daimler Analyse richtet sich an ganz klar an die Investoren aber auch an die Trader. Investoren sollten sich darüber Gedanken machen, die Daimler Aktie so langsam abzustoßen.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im Daily Dax Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten


Aktienstudie
Zum Jahresstart in diese 3 Werte investieren

Wer 2017 noch nicht zugeschlagen hat, sollte diese Werte spätestens zum Jahresstart 2018 ins Depot überführen. Wir erklären, welche 3 Werte Sie jetzt brauchen, um erfolgreich ins neue Jahr zu starten und satte Gewinne zu realisieren.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "3 Top-Aktien 2018" GRATIS zu sichern! ➜


20. März 2015

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.