Darstellung von Spreads

Dieser Clip verdeutlicht das Trading mit Spreads anhand der beispielhaften Kursverläufe der Aktien Mastercard und American Express.

Die darstellende Spread-Linie ergibt sich, indem der Wert des kaufenden Titels durch den Wert des leerverkaufenden Titels geteilt wird. Daneben dient der gleitende Durchschnitt der Spread-Linie als Signalgeber für Ein- und Ausstiege in die betrachteten Positionen.

Ein Anstieg des Spreads über seinen gleitenden Durchschnitt signalisiert eine positivere Entwicklung und somit einen Einstieg in die long-Richtung der Mastercard-Aktien, entsprechend wird auf die American-Express mit short eingegangen.

Bei umgekehrten Kursverlauf wird ein Ausstiegssignal gegeben bzw. Umdrehung der Richtung.

Erfahren Sie im Clip weiterhin inwiefern ein hoher Abstand zwischen Spread und seinem gleitenden Durchschnitt ein Verkaufssignal erzeugen.

Viel Spaß beim Anschauen!

3. März 2010

Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.