Dax – 10.000 Punkte wieder geknackt!

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex und im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Titel.

Am heutigen Handelstag haben gleich mehrere Events im Fokus der Anleger gestanden. Zunächst einmal die um 14.30 Uhr veröffentlichte Zinsentscheidung der EZB und gleichzeitig folgten amerikanische Daten zum Arbeitsmarkt.

Die EZB hat keine Veränderungen seitens der Zinspolitik vollzogen. Dies war auch von der Mehrheit erwartet worden. Vielmehr waren wie fast immer in der Vergangenheit schon zu beobachten, die Worte von EZB Oberhaupt Mario Draghi entscheidend.

Im Zuge der US Daten und den Worten Mario Draghis kletterten die weltweiten Börsen weiter aufwärts und im Schlepptau schaffte es der Dax wieder die 10.000 Punkte zu überschreiten.

Vielleicht noch ein Wort zu den Arbeitsmarktdaten. Es geht weiter bergauf und die Arbeitslosenquote notiert nun schon bei 6,1 Prozent. Das Ziel der amerikanischen Notenbank Fed wäre somit fast erreicht.

Gefährlich für den Aktienmarkt?

Auch wenn die heutigen Daten gefeiert worden sind, so besteht durchaus die Gefahr, dass schon bald der Angstzustand einsetzt, welcher zu Gewinnmitnahmen führen wird. Schließlich wird die Fed nun Schritt für Schritt deren Maßnahmen weiter reduzieren und die Möglichkeit für eine frühzeitigere Zinsanhebung ist gegeben.

Stark aber nicht stark genug?

Keine Frage: Die heutige Dax Performance mit einem Tagesgewinn von mehr als 100 Dax Punkten kann sich sehen lassen.

In der Relation zu den US Indizes hinkt der Dax aber weiterhin zurück und signalisiert trotz des heutigen Anstieges eine klare Schwäche. Die Marke von 10.080 Punkten bleibt eine Mauer!

Entscheidend ist und bleibt

Der mittelfristige Widerstandsbereich von 10.030-10.080 Punkten ist und bleibt nur schwer zu knacken. Mit dem bisherigen Jahreshoch von 10.050 Punkten drehte der Index inmitten dieser Zone ein.

Weiterhin favorisiere ich keinen nachhaltigen Ausbruch aus dem thematisierten Widerstandsbereich.

Mein Dax Fazit

Ähnlich wie beim Dow Jones Index halte ich auch im Dax eine „übergeordnete“ Korrektur von bis zu 1.000 Punkten für möglich.  Ob dieses Potenzial aber vollständig ausgereizt wird innerhalb des dritten Quartals kann niemand prophezeien.

Eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für einen Rückfall auf ca. 9.400-9.350 Punkten innerhalb dieses Quartals bleibt meines Erachtens bestehen. Von dieser Prognose rücke ich erst ab, wenn der Dax die 10.080er Marke für mehrere Tage in Folge aus dem Weg geräumt haben sollte!

Deutsche Bank – Trendunterstützung wurde gekauft!

Eigentlich hatte ich mir geschworen, dass ich vorerst kein Wort mehr zur Deutschen Bank Aktie vollziehe. Rückblickend war dieser  Dax30 Trade vielleicht der „Dax30 Trade des Jahres“.

Der Aufwärtstrend wurde erreicht und dies haben sich ein paar Anleger bereits als Einstiegszone zu Nutze gemacht. Es bleibt spannend: Damit meine ich, ob der Trend nun auch im dritten Quartal weiterhin verteidigt werden kann! Vielleicht startet nun die Trendwende…

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

3. Juli 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.