DAX Ausblick 2017

Ein Blick zurück auf das Jahr 2016 zeigt, dass sich der anfangs schwächelnde DAX gegen Ende des Jahres endlich wieder erholt und den Sprung über die 11.000 Punkte Marke geschafft hat. Wird dieser Trend auch 2017 weitergehen?

Dafür spricht laut Börsenexperte Heiko Böhmer die Zinserhöhung der Fed in den USA, die im kommenden Jahr noch mindestens zweimal stattfinden soll und die Herzen der Anleger auch hierzulande höher schlagen lässt.

Unsicherheit im Hinblick auf die DAX-Entwicklung bringt hingegen auch weiterhin der neue US-Präsident Trump und die Zukunft der USA. Sollte die Stimmung an der Wallstreet doch wieder umschlagen, könnte das auch Auswirkungen auf deutsche Aktien haben. Vor allem auf die Zukunft der VW-Aktie hat Trump einen unmittelbaren Einfluss, da er entscheiden wird, welche Summe der Konzern als Wiedergutmachung für den Abgasskandal zahlen muss.

Aber auch die Entwicklung der Eurozone wird ihre Rolle spielen. Da die Aleihenkäufe von Mario Draghi weitergeführt werden, sollte auch im kommenden Jahr genug Kapital für die Aktienmärkte zur Verfügung stehen. Und auch vom Ende der Niedrigzinsen wird zumindest im kommenden Jahr noch nicht die Rede sein – Aktien bleiben also ganz klar Anlage Nr. 1.

Vorerst gilt es für Investoren die Berichtssaison Mitte Januar abzuwarten, um die Lage der Unternehmen besser einschätzen zu können. Heiko Böhmer jedenfalls blickt mit vorsichtigem Optimismus ins neue Jahr.

28. Dezember 2016

Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.