Dax bleibt ein Wackelkandidat!

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex und im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Titel.

Feiertagsstimmung beendet

Gestern durften wir ja live und hautnah miterleben, dass sich im deutschen Aktienindex ohne die Wall Street nicht viel ereignet. Dass sich dieser Zustand aber wieder ab dem heutigen Handelstag ändern würde, darauf hatte ich bereits aufmerksam gemacht.

Der heutige Handelstag

Wie Sie mit Sicherheit meinen Vorworten schon entnommen haben, ja es ist wieder heute zu deutlich mehr Bewegung gekommen. Eine Handelsspanne von fast 100 Dax Punkten war erlebbar.

Letztendlich aber führte dies den Dax nicht zu einer großartigen Veränderung per Tagesschlusskurs. Immerhin reichte es aber für einen Anstieg um 0,3 Prozent auf 9.507 Punkte.

200 Tage-Linie bleibt erster Widerstand

Der gleitende Durchschnitt konnte heute zwar im Intraday-Handel durchbrochen werden, per Tagesschluss hingegen nicht. Aber ohnehin halte ich die 200 Tage-Linie aktuell nicht für den entscheidenden Widerstand.

Es geht nur um das 62er Retracement

Bereits in der Vorwoche hatte ich auf den Kursbereich von 9.615 bis maximal 9.640 Punkten aufmerksam gemacht. Dabei spielt insbesondere das 62er Retracement die Hauptrolle als Widerstand.

Schließlich sind wir in der Vorwoche vor dieser Marke schon einmal eingedreht und in dieser Woche wird es sehr, sehr schwer bleiben diesen Widerstand nachhaltig (auf Tage) aus dem Weg zu räumen.

600 Punkte abwärts bleiben das Risiko

Wie auch im Video aufgezeigt, so halte ich unverändert an einer Abwärtswelle von mindestens 600 Dax Punkten fest. Nur ein nachhaltiger Ausbruch über das 62er Retracement ist wenn aus Anlegersicht ein bullishes Zeichen!

Nicht auf Mario Draghi verlassen

Vielleicht hoffen nun schon wieder auf den nächsten Schachzug seitens Mario Draghi. Doch da sollte nicht zu viel Hoffnung mit erweckt werden. Bereits im Jahre 2012 titulierte ein Wirtschaftsblatt Mario Draghi als Inkassobüro.

Inzwischen dürften eine Menge an Forderungen offen sein, welche wohl nie mehr zurückgeführt werden können.

Des Weiteren muss sich vor Augen geführt werden, dass weitere Maßnahmen nur die Ernsthaftigkeit der EU Instabilität bestätigen. Kurzfristig mag dies wie immer für ein Strohfeuer gut sein – mehr aber nicht. Vorsicht ist geboten!

Allianz Aktie knabbert am Widerstand

Aktuell versucht die Allianz Aktie den Widerstand von 132€ aus dem Weg zu räumen. Doch in Anbetracht der aktuellen Konstitution des Dax ist mit keinem nachhaltigen Ausbruch zu rechnen.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

2. September 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.