Dax – Bullen melden sich zurück, nur wie lange?

Ein starkes Lebenzeichen der Bullen wurde heute vollbracht. Der Dax verbuchte einen Zuwachs zum gestrigen Xetra Schlusskurs von 2,2% auf 7.810 Punkte.

Eine Gegenreaktion bei der seit über 2 Wochen bereits anhaltenden Underperformance war schon überfällig. Dennoch ändert sich an der übergeordneten Ausgangslage nichts.

Die Bären haben weiterhin noch die Oberhand. Wie zu Beginn der Woche thematisiert, steht die Dax Ampel mit Kursen unterhalb 7.870 Punkten auf Rot.

Überraschung um 15 Uhr

Eigentlich sollte das Protokoll der letzten FOMC Sitzung erst heute Abend um 20 Uhr MEZ veröffentlicht werden. Kurz vor 15 Uhr wurde jedoch eine Meldung verkündet, dass dieses einfach mal 5 Stunden früher bekannt gegeben wird.

Unter anderem wurde innerhalb des Protokolls, QE3 weiterhin als Maßnahme gefeiert und die positiven makroökonomischen Effekte würden die Risiken überwiegen.

Kurzfristig sei die FED bereit, bei einer Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage, das laufende QE Programm sogar zu beschleunigen. Da scheint die FED wohl schon ähnlich, wie die Bank of Japan agieren zu wollen.

Wie schon heute Morgen in der US Ausgabe thematisiert, hängen die Märkte am Zipfel der Geldmarktpolitik. Eine traurige Entwicklung meiner Ansicht nach.

Der heutige Handelstag im Überblick

Gleich zu Beginn war die Stimmung gut. Kein Wunder, da die Wall Street gestern, gute Vorgaben für heute mit auf den Weg gab.

Weiteren Rückenwind gab es dann wie schon besprochen, durch das frühzeitig veröffentliche FOMC Sitzungsprotokoll und einer erneut positiven Wall Street.

Dies verhalf dem Dax zu seiner heutigen guten Entwicklung, welche dennoch mit Vorsicht zu genießen ist.

Wir tauchen nun in eine wichtige Widerstandszone ein. Auch wenn der erste Widerstand bei 7.750 Punkten bereits heute per Tagesschluss überwunden wurde, warten weitere Widerstände auf den Dax.

Mit Blick auf den Tageschart, ist der nächste Widerstandsbereich zwischen 7.840-7.890 Punkten auszumachen. Hier könnte es spätestens im Ideal, wie ehemals von 7.952 Punkten, zu einer 300-400 Punkte Abwärtswelle kommen.

Positive Signale resultieren erst, wenn wir zum einen den Abwärtstrend nach oben durchbrechen würden und auch das letzte Erholungshoch im Abwärtstrend (7.953) überschreiten.

Dann würde wieder die Chance für einen Rücklauf an das bisherige Jahreshoch bei 8.075 Punkten bestehen. Von einem neuen Allzeithoch im Dax, sind wir allerdings noch ein gutes Stück entfernt.

Aktie des Tages – E.ON zieht nach oben weg!

Die Aktie von E.ON scheint insgesamt gute Karten zu haben, um einen möglichen Pullback einen gebrochen Abwärtstrend zu vollziehen.

Beachten Sie jedoch, dass die E.ON Aktie nicht mehr unter den SMA10 im Monats-Chart zurückfallen darf. Dann dürfte sich das Szenario in Luft auflösen.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im Daily Dax Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

10. April 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Tranding Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Regelmäßig Informationen über Chartanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.