DAX – ESM wurde abgesegnet und das EU Chaos geht weiter

Es war schon fast zu erwarten, dass der ESM heute abgesegnet wird und so kam es dann auch. Der Markt feierte es schon zuvor, dennoch nochmals bei Verkündung des Urteils.

Es müsse ledglich sichergestellt werden, dass die Haftung Deutschlands auf die vereinbarten 190 Mrd. Euro beschränkt bleibe, sagte Gerichtspräsident Andreas Voßkuhle am Mittwoch in Karlsruhe.

Die Begeisterung hat nicht lange gehalten

Für den Markt war es kurzfristig nochmals ein Befreiungsschlag, zumindest zeigt das die heutige steile Dax Kurve mal wieder aber langfristig war diese Entscheidung süßes Gift!

Wir hängen somit ein gewaltiges Stück tiefer in der EU Krise drin aber was sind schon 190 Mrd. Euro? Nun ja, von der zunächst großartiger Tageseuphorie blieb bis zum Handelsschluss nicht mehr viel übrig.

Die Politik hat keine Angst mehr vor großen Zahlen

Deutschland haftet für den ESM gemäß seinem Anteil am Stammkapital der Europäischen Zentralbank mit gut 27 Prozent.

Das entspricht einem Eigenkapital von rund 22 Milliarden Euro, dazu kommt der deutsche Anteil an den Garantien von fast 170 Milliarden Euro. Kritiker fürchten jedoch, dass die deutsche Haftung noch höher ausfallen könnte.

Ignoranz gegenüber dem Volk

Angesichts von mehr als 37.000 Klägern handelte es sich um die größte Verfassungsbeschwerde in der Geschichte der Bundesrepublik und die Masse wurde eiskalt übergangen. Die EZB und die Politik haben das BVG fest im Griff.

Korrektur vor weiterem Anstieg sehr wahrscheinlich

Die nächsten Hürden im Dax liegen nun bei ca. 7.450 Punkte in Form eines wichtigen Abwärtstrends und darüber wartet die bereits gestern angedeutete 7.600 Punkte Marke. Oberhalb 7.600 Punkte finden wir in der Tat erst als nächsten Widerstand das Allzeithoch bei 8.151 Punkten!

Die Probleme sind auch mit dem ESM nicht vom Tisch

Somit stehen wir nun vor der nächsten und vermutlich finalen großen Entscheidung bezüglich des deutschen Aktienindex.

Zündet die nächste Rally in den kommenden 3-6 Monaten oder sehen wir vielleicht einen kleinen „Crash“, wenn sich die EU Probleme weiterhin nicht durch das süße EZB Gift in Luft auslösen. Speziell Griechenland und auch Spanien haben weiterhin große Probleme, auch Portugal rückt schon in Vergessenheit.

Ein wichtiger Blick auf den Euro Stoxx als Signalgeber

Zur Abwechslung werfen wir auch mal heute einen Blick auf den Euro Stoxx50. Dieser läuft nun zurück an den 200er Schnitt im Wochenchart.

In den vergangenen 18 Monaten war diese Marke durchaus eine Bestätigung für den Abwärtstrend und somit steht auch im ESX eine wichtige Entscheidung bevor, welcher natürlich auch Einfluss auf den Dax haben wird.

Im Klartext heißt dies: Achten Sie darauf, ob wir einheitlich den nachhaltigen Ausbruch sehen. Schafft es nur der Dax, hingegen der Euro Stoxx nicht und startet dieser eine erneute Abwärtsbewegung, wird sich der Dax dieser nicht entziehen können.

Doch ebenso bullisch könnte es werden, wenn Dax und ESX gemeinsam die wichtigen Hürden „nachhaltig auf Tage“ oder besser auf Wochen brechen. Denn dann steht der nächste Rally nichts mehr im Wege. Allerdings dürften die Märkte selbst ein mögliches QE3 Programm seitens Ben Beranke schon eingepreist haben.

Den Abschluss macht die Deutsche Bank Aktie.

Bereits zu Beginn der Woche hatte ich auf den Bank Titel und speziell auf den Kursbereich um 33€ hingewiesen, da die DB Aktie an dieser Stelle den alten Aufwärtstrendkanal schneiden würde und eine direkter Rückeroberung schwer fallen dürfte.

Ein nun bevorstehender Rückfall von rund 10% in Richtung 30 – 29,70€ wäre keine Überraschung in den kommenden Wochen.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im Daily Dax Video. Ich freue mich stets über Ihr Feedback unterhalb des Videos!

12. September 2012

geve
Von: geve.