Dax gönnt sich hitzefrei

Die neue Handelswoche ist recht ruhig gestartet. Der Dax gönnte sich anscheinend hitzefrei. Insgesamt zeigt sich der Aktienhandel in Europa unsicher und ohne klare Richtung und auch der bisherige Blick auf die US Märkte zeigt ein ähnliches Bild.

Der Dax beendete den Xetra Handel mit einem Schlusskurs von 8.331 Punkten nahezu unverändert. Ob sich das nun die ganze Woche so fortsetzt, dass vermag ich zu bezweifeln.

Schließlich erwarten die Märkte noch eine Menge an Quartalszahlen und Konjunkturdaten. Diese Ereignisse dürften den Dax definitiv noch in Bewegung bringen.

Natürlich ist wie immer die goldene Frage: Wohin geht die Reise im Dax?

In der Vorwoche hatte ich Ihnen eine potenzielle Handelsspanne von 8.080 – 8.330 Punkten mit auf den Weg gegeben, welche gar nicht mal so schlecht passte.

Zum heutigen Wochenauftakt gibt es daher nun die nächste potenzielle Handelsspanne.

Zunächst einmal der Blick auf den mitgebrachten Tageschart. Eine Kerze entspricht einem Tag.

Bevor ich aber auf den Tageschart zu sprechen komme, verweise ich weiterhin auf die leichte Underperformance des Dax gegenüber den US Indizes bzw. gegenüber des Dow Jones Index.

Dieser konnte bereits ein neues Jahreshoch markieren (siehe US Morning Ausgabe) und der Dax ist und bleibt über 200 Punkte von seinem Jahreshoch entfernt.

Wie bereits in meiner letzten Ausgabe thematisiert, ist der Dax vom Grundsatz her klar bullish unterwegs aber diese Schwäche darf man keineswegs unterschätzen.

Nun gut, folgen nun genug positive Impulse, dann könnte der Dax es vielleicht noch mit aller Gewalt schaffen, sein Jahreshoch zu testen.

Für einen Ausbruch müsste aber eine große Portion Optimismus in den Markt kommen und dieses sehe ich auf derzeitigem Niveau nicht unbedingt.

Passend zu den teilweise gestarteten Sommerferien in Deutschland, könnte sich im Dax auch eine Art „Sommerspanne“ entwickeln. Diese könnte sich im Radius von 8.075-8.550 Punkte bewegen.

Kurzfristig ist der Markt mit Blick auf die klassische „Stochastic Slow“ überkauft. Dieser Zustand besteht aber nun schon einige Tage und daher darf sich niemals alleine auf einen Indikator oder Oszillator verlassen werden.

Kleinere Warnzeichen entstehen erst, sollte der Dax unter die Unterstützung von 8.285 Punkten fallen.

Dann könnte es für den Index wieder schnell in Richtung 8.215 Punkten gehen. Auf Wochensicht könnten sich die Kurse durchaus zwischen 8.200 und 8.400 Punkte je nach Impuls bewegen.

Commerzbank – Es geht doch

Für heute ist die Commerzbank Aktie meine Aktie des Tages. Wie Sie mit Sicherheit in den vergangenen Jahren mitbekommen habe, war ich nie ein großer Fan der Aktie und habe stets zum Verkauf geraten.

In den vergangenen Wochen hatte ich dann erstmals etwas Positives zur Commerzbank Aktie von mir gegeben und eine technische Gegenreaktion in Richtung des intakten Abwärtstrends für möglich gehalten.

Noch sind wir noch lange nicht am Ziel aber die Commerzbank Aktie hat sich durchaus in die richtige Richtung entwickelt. Bedenken Sie aber dennoch: Es handelt sich nur um eine technische Gegenreaktion!

Nun aber wünsche ich Ihnen noch einen schönen Abend, genießen Sie die Sonnenstrahlen und morgen früh freue ich mich, wenn ich Sie wieder zum Tagesauftakt mit meiner Dax Daily US Morning Ausgabe begrüßen darf.

Weiterhin viel Erfolg wünscht,

John Gossen

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

22. Juli 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Chartanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.