DAX heute freundlich

Der Monat Juli nähert sich langsam aber sicher seinem Ende. Es sind nur noch drei Handelstage bis zum Monatswechsel. Da lohnt es sich, erst einmal einen Blick auf die Saisonalität für die letzten Juli-Tage beim DAX zu werfen.

Die Saisonalität am Monatsende

Der letzte Tag vor dem Monatswechsel ist traditionell ziemlich schwach und auch für den Tag davor sind die Vorzeichen nicht wirklich besser.

Einzig am drittletzten Tag im Juli, also am heutigen Handelstag, ist das saisonale Setup für den DAX freundlich.

Schwacher DAX am Freitag

Schauen wir uns nun den Chart genauer an. Der DAX erlitt am Freitag einen kleineren Schwächeanfall. Die Preise rutschten bis auf knapp 8.200 Punkte ab und erholten sich dann – der Wall-Street sei mal wieder gedankt.

Technisch sehen wir eine leichte Eintrübung des ansonsten konstruktiven Bildes. Der Markt konnte sich nicht an Preise oberhalb der 8.360 gewöhnen, ergo liegt hier der Widerstand und nun auch eine Abwärtstrendlinie mit mittelfristigem Charakter.

Ein wirklich besorgniserregendes Top hat der Markt damit zwar nicht gebildet, allerdings gerät er nun doch auf mittelfristiger Ebene in Probleme.

Die weiteren Aussichten für den DAX

Die sehr kurzfristigen Indikatoren sind schon recht weit unten und sollten für heute freundliche Kurse ermöglichen.

Dafür spricht auch die gute Saisonalität für den heutigen Tag. Vergessen wir auch nicht, dass am Mittwoch wieder eine FED-Sitzung stattfindet, die einen eher freundlichen Unterton an den Märkten mit sich bringen sollte.

Allerdings muss der DAX nun schnell in Richtung der Abwärtstrendlinie laufen und diese überhandeln, ansonsten „droht“ die 200-Tageslinie bei etwa 7.800 Punkten.

Zwar sieht es in Amerika nach neuen Hochs aus, der DAX macht diese Entwicklung aber anscheinend nicht mit. Daher bin ich nur kurzfristig noch recht optimistisch, für diese Woche erwarte ich aber nicht zu viel vom DAX.

Ich glaube eher, dass es eine Art Seitwärtsbewegung geben wird. Wahrscheinlich müssen wir uns dann aber in den nächsten Wochen eher auf der Unterseite orientieren.

Mehr zu diesem Thema können Sie sich im heutigen Video ansehen.

29. Juli 2013

Heiko Seibel
Von: Heiko Seibel. Über den Autor

Jahrelang hat Chefanalyst, Diplom-Kaufmann und Master of International Economics Heiko Seibel in internationalen Brokerhäusern in Singapur und Hongkong gearbeitet und besucht noch heute regelmäßig Unternehmen in Südostasien. Sein Spezialbereich: CFDs.